Wahlvorbereitung auf Hochtouren

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
wahlenbu
Noch viel Arbeit: Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros sortieren die Stimmzettel für die Kommunalwahl am 30. August. Davon gibt es für das Stadtgebiet 36 verschiedene. Foto: Bach

Düren. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Überall liegen ordentlich gestapelte Stimmzettel, auf dem Boden stehen nummerierte Kisten - und mittendrin wühlen sich die Mitarbeiter des Bürgerbüros durch die Unterlagen für die Kommunalwahl am 30. August.

Viele Mitarbeiter, Auszubildende und Praktikanten sind mit den Vorbereitungen beschäftigt, damit am Wahltag alles reibungslos ablaufen kann. Bei der Ausgabe der Stimmzettel sei besondere Vorsicht geboten, denn es gibt 36 verschiedene, erklärte am Freitag der Leiter des Bürgerbüros, Hans-Jörg Feltes.

Er hatte eingeladen, um besonders auf die Option der Briefwahl hinzuweisen. Denn die Zahl der Briefwähler hat bei der jüngsten Europawahl in Düren um 20 Prozent zugenommen. Feltes vermutet daher, dass auch für die Kommunalwahlen ein höherer Prozentsatz der Wähler ihre Stimme per Briefwahl abgeben wird als vor fünf Jahren.

Wer sich dazu entscheidet, dem kann die Rückseite der Wahlberechtigungskarte als Antrag für die Briefwahl dienen. Die Karte erhält jeder Wahlberechtigte, der am 26. Juli in Düren mit Hauptwohnung gemeldet war, bis spätestens zum 9. August.

Sollte jemand vergessen werden, kann er sich im Bürgerbüro melden. Auch der Antragsvordruck für die Briefwahlen kann dort oder über das Internetangebot der Stadt (http://www.dueren.de/wahlen) bis zum 28. August angefordert werden. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen am Wahltag bis spätestens 16 Uhr eingegangen sein.

In Düren geben die Wähler in 57 Wahllokalen ihre Stimmen ab. Dem Wahllokal „Grundschule Süd” fällt dabei eine ganz besondere Rolle zu: Es wurde ausgewählt, um zu den frühen Prognosen von ARD und Infratest dimap beizutragen. Deshalb werden einzelne Wähler gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Wie Düren wirklich gewählt hat, können Interessierte ab 18 Uhr im Rathaus auf einer Leinwand verfolgen.

Bis dahin kommt auf Hans-Jörg Feltes und sein Team aber noch eine Menge Arbeit zu. Hinzu kommt die schnelle Abfolge von Europa-, Kommunal-und Bundestagswahl. „Drei Wahlen innerhalb von vier Monaten bedeuten für uns natürlich einen großen Aufwand. Wir stehen dem jedoch optimistisch gegenüber”, sagte Feltes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert