Vossenacker Schüler wegen Streik in Barcelona gestrandet

Von: ja/bugi
Letzte Aktualisierung:

Barcelona/Vossenack. Ein Streik des Bodenpersonals hat am Freitagabend ein Chaos am Flughafen Barcelona ausgelöst – mittendrin eine 15-köpfige Schülergruppe des Vossenacker Franziskus-Gymnasiums mit ihren beiden Lehrern, die nach einer einwöchigen Studienfahrt mit der Lufthansa-Tochter Eurowings zurück nach Köln fliegen wollte.

Doch es kam anders: Kaum hatten die Vossenacker ihr Gepäck abgegeben, legte das Bodenpersonal die Arbeit nieder. Das aber erfuhren die 17-jährige Saskia Wynands und ihre Mitschüler erst nach stundenlangem Warten. Als schließlich klar war, dass der Flug nach Köln abgesagt war, gab es von Eurowings keine Hilfe, berichtet die Schülerin.

Kein Angebot einer Umbuchung, nicht einmal für Verpflegung sei gesorgt worden. Mit vielen Hundert anderen gestrandeten Fluggästen verbrachten die Schüler die Nacht schließlich am Flughafen – ohne ihre Koffer und damit Wechselkleidung zurückzubekommen. Am Samstag suchte sich die Vossenacker Gruppe dann selbst ein Hotel.

Die Kosten für Taxen, Unterkunft, Verpflegung und Kleidung zum Wechseln streckten die Lehrer vor, da die meisten Schüler ihr Budget am Ende der Studienfahrt längst aufgebraucht hatten. Im Laufe des Samstags erfuhren die Vossenacker dann, dass sie am Montagmorgen zurück nach Köln fliegen sollen.

„Wir haben uns auch vom Gymnasium aus um eine Lösung bemüht. Natürlich sind auch die Eltern tätig geworden“, berichtete am Sonntag auch Schulleiter Oberstudiendirektor Pater Peter, der zwar Verständnis für den Streik hatte, aber nicht dafür, dass die Schüler dann offenbar allein gelassen wurden. „Den Schülern geht es aber trotz allem so weit gut“, betonte er.

Eine Sprecherin von Eurowings sprach am Sonntag auf Anfrage von „einer absoluten Ausnahmesituation“ durch den Streik, von dem alle Fluggesellschaften betroffen gewesen seien. „Die Schülergruppe wurde auf den nächstmöglichen Termin umgebucht. Selbstverständlich werden die Kosten für Verpflegung, Transport und Hotel übernommen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert