Vorverkauf für Jazzkonzert mit Stephanie Lottermoser gestartet

Letzte Aktualisierung:
12270350.jpg
International gefeierte Jazzmusikerin: Stephanie Lottermoser.

Düren. „Kontraste und Überraschungen sind Markenzeichen der international gefeierten Jazzmusikerin Stephanie Lottermoser. Dass sie nicht nur auf dem Saxofon immer den richtigen Ton trifft, stellt sie mehrfach mit ihrer Stimme unter Beweis, mit der sie auch wunderbar modulieren kann.

In allen Songs beweist sie ein großes Talent für Arrangements, auch bei Songs die nicht aus ihrer Feder stammen.“ So schrieb die Süddeutsche Zeitung über die Künstlerin.

Stefanie Lotermoser ist Gast der Jazztage am Samstag, 4. Juni, ab 22 Uhr (Einlass 21 Uhr) im Leopold-Hoesch-Museum. Eintrittskarten gibt es ab Mittwoch, 25. Mai, im Museum – maximal zwei pro Person. Da nur 150 Karten zur Verfügung stehen, sollten sich Interessierte baldmöglichst an der Museumskasse melden. Telefonische Anmeldung, oder Anmeldung per E-Mail ist nicht möglich.

Stephanie Lottermoser erhielt ab dem siebten Lebensjahr klassischen Klavierunterricht und Stimmbildung, mit 14 Jahren begann sie, Saxofon zu spielen. Sie hatte unter anderem Unterricht bei Karsten Gorzel, Johannes Enders, Don Menza und Axel Kühn und studierte Jazz-Saxophon an der Hochschule für Musik und Theater München bei Leszek Zadlo.

In ihren Kompositionen mischt sie Jazz mit Pop und Funk zu einer groovenden Mischung, die sie live auf der Bühne präsentiert. Mit der Kombination aus Saxofon und Gesang hat sie hier eine eigene ganz persönliche musikalische Sprache gefunden.

Bisher erschienen drei Alben unter ihrem Namen, für die sie die komplette Musik selbst komponiert und arrangiert hat: 2009 „Second Glance“, 2013 „Good Soul“ mit Special Guest Joo Kraus und 2015 „Paris Songbook“ mit Special Guest Torsten Goods.

2013/14 erhielt sie über den Bayerischen Kunstförderpreis ein sechsmonatiges Stipendium für einen Aufenthalt an der „Cité Internationale des Arts“ in Paris. Über dieses Stipendium entstanden verschiedene neue Projekte und Kooperationen, die auch nach Ende des Aufenthalts weiterbestehen. Im Herbst 2014 wurde sie als „Featured Artist“ auf das Smooth Jazz Europe Festival eingeladen und trat dort mit dem amerikanischen Pianisten Bob Baldwin auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert