Von Floristik über Töpferwaren bis zum „Klingendoktor”

Von: niko
Letzte Aktualisierung:
Im Mittelpunkt des Herbstmarkt
Im Mittelpunkt des Herbstmarktes stehen auch zur Jahreszeit passende Dekorationen für Haus und Foto: Abels

Düren. Wenn die Tage kürzer werden und die Menschen an der Rur sich auf den Winter einstellen, ist es Zeit für den Dürener Herbstmarkt. Eine Woche vor der Zeitumstellung von Sommer auf Winter werden über 100 Händler am Sonntag, 23. Oktober, in der Innenstadt zum 16. Herbstmarkt ihre Verkaufsstände aufbauen.

Mit Nützlichem für den Haushalt, Kurzwaren, Töpfereiprodukten, Floristik, kunstgewerblichen Artikel und kulinarischen Spezialitäten wird von 10 bis 20 Uhr eine bunte Warenpalette angeboten.

Bewährt hat sich auch die Kombination von herbstlichen Ständen und Erlebniseinkauf im Dürener Einzelhandel. Dürens Einzelhändler werden aus diesem Grund ihre Türen beim verkaufsoffenen Sonntag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr öffnen. „Genau dieses Miteinander macht das gehobene Niveau und die Attraktivität des Marktes aus,” ist Organisator Achim Greif von der Stadt Düren überzeugt, dass der Herbstmarkt wieder viele Besucher in die Rur-stadt ziehen wird.

Neben bekannten Händlern wird auch der eine oder andere „Neuzugang” mit von der Partie sein. So wird erstmalig ein „Klingendoktor” seinen Stand aufbauen. Marktbesucher haben die Möglichkeit, Messer und alles, was einen neuen Schliff benötigt, schärfen zu lassen. „Man sollte schon jetzt die Küchenschränke durchsuchen und alles rauslegen, was geschliffen werden muss,” rät Greif. Für besondere Aufmerksamkeit bei den Besuchern sollten auch die sogenannten Spezialisten sorgen. Obst, Reinigungscremes oder Auto-Politur werden von ihnen durch lautstarkes Ausrufen feilgeboten.

Der Herbstmarkt erstreckt sich vom Wirteltorplatz, durch die gesamte Wirtel- und Kölnstraße über den Markt bis hin zur Annakirche. Weitere Händler werden ihre Verkaufsstände in der Kleinen Zehnthofstraße und in der Zehnthofstraße aufgebaut.

Bereits am Samstag wird erneut auf dem Kaiserplatz vor dem Rathaus eine Autoausstellung mit Neufahrzeugen zu sehen sein. Drei Dürener Autohäuser geben dann reichlich Informationen über die aktuellen Trends der Branche. Selbstverständlich dürfen für die kleinen Besucher auch drei Kinderkarussells nicht fehlen.

Die Parkhäuser in der Innenstadt sind am Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet, so dass der Herbstmarkt bequem vom nahe gelegenen Parkhaus erreicht werden kann. Und wenn dennoch kein Parkplatz zu finden ist: Der Annakirmesplatz ist nicht weit entfernt, um dort das Auto abzustellen, raten die Organisatoren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert