Düren - Von Bob Dylan bis Jazz: Mischung macht's bei „Musik im Foyer“

CHIO Freisteller

Von Bob Dylan bis Jazz: Mischung macht's bei „Musik im Foyer“

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
12340036.jpg
Die mutigen, jungen Damen vom „First-Step-Orchester” bilden vielleicht den Anfang eines Schulorchesters. Foto: Buch

Düren. Die Mischung machte es bei „Musik im Foyer“. Während des traditionellen Sommerkonzerts der St.-Angela-Schule präsentierten gemeinsame Projektgruppen des Gymnasiums und der Realschule ihr musikalisches Talent in der Schule.

Auch in diesem Jahr brachten die rund 70 Schülerinnen wieder ein buntes Programm auf die Bühne, bei dem die jungen Musikerinnen an Instrumenten, im Chor oder auch als Solisten den begeisterten Applaus der Zuschauer erhielten.

Das Repertoire

Hinter dem alljährlichen Schulkonzert stecken die fünf Musiklehrer der Schule, Sigrid Tilke und Christina Kleinlosen sowie Georg Weber, Joachim Hochgürtel und Thomas Kahlenbach. Im Repertoire hatte die Schule altbekannte Chöre wie den „Angela-Chor“, den Gospelchor, die Chor-AG oder die Musikvokal- und Instrumentalgruppe der Oberstufe. Von modernen Charts über Bob Dylan bis hin zur Jazz-Ballade präsentierten diese einen gelungenen Mix.

Neben den altbewährten Gruppen präsentierte die Schule aber auch Neuheiten, zum Beispiel das „First-Step-Orchester“ – fünf begabte junge Damen, die kurze Auszüge klassischer Stücke spielten und vielleicht der Anfang eines Schulorchesters sein könnten. Instrumental begeisterten auch die Schulband mit Liedern von Phil Collins und Keane. Auch die Big Band „Weberknechte“ erntete mit Jazz und Bossa Nova zum Konzertabschluss reichlich Beifall.

Besonderen Mut erfordert auf der Bühne zweifelsfrei das Solo. Mit den Sängerinnen Julia Tech, Jasmin Welter, Sophie Schorn und Fitore Kurti – die ebenfalls die Moderation des Abends übernahm - sowie Jessica Küfner an der Trompete wagten sich gleich fünf Schülerinnen alleine auf die Bühne und gaben dem Publikum eine Kostprobe ihres Talents.

Ein besonderer Höhepunkt für die Schülerinnen durfte natürlich auch nicht fehlen: Die Angelettes, der Lehrerinnen-A-Kapella-Chor , präsentierte drei Stücke und wurden von den jungen Damen begeistert gefeiert.

Während es am 17. Und 18. Juni in der Schule mit dem Theater „Viel Lärm um nichts“ von Shakespeare weitergeht, ist der Musiknachwuchs das nächste Mal zum Adventskonzert wieder zu sehen und zu hören.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert