Düren - Vom Sprachkurs bis zur Vogelspinne zum Anfassen

Vom Sprachkurs bis zur Vogelspinne zum Anfassen

Von: he
Letzte Aktualisierung:
kursebu
Doris Unsleber, Leiterin der Erwachsenenbildung, und Peter Heinzke, Leiter der Familienbildung präsentieren das Jahresprogramm. Foto: Hecker

Düren. Nicht von ungefähr erfreuen sich die Angebote der Familien- und Erwachsenenbildung im Haus der Evangelischen Gemeinde Düren seit Jahren großer Beliebtheit. Selbst der TÜV-Süd bescheinigte die Qualität mit Brief und Siegel. Pro Jahr werden rund 280 Kurse von 80 Dozenten bewältigt.

Schwerpunktmäßig sind dabei unter dem Sammelbegriff „Integrationskurse” die Alphabetisierungs- und Deutschkurse zu nennen, die sich an Teilnehmer mit Migrationshintergrund richten. „Oft ergeben sich neue Angebote aus der Praxis”, berichtet Doris Unsleber, Leiterin der Erwachsenenbildung, lebhaft.

So erzählt sie von einem Angebot „Fahrradfahren lernen”, das regelrecht aus der Not geboren wurde. „Kursteilnehmer aus dem Dürener Randgebiet wussten nicht, wie sie kostengünstig zu uns kommen sollten. Naheliegend war da natürlich das Fahrrad. Aber was ist, wenn man damit nicht fahren kann? So groß die Herausforderung war, so lustig war der Unterricht”, lacht Unsleber, die wieder als Lehrerin in der Radfahrschule für Frauen (ab 14. April und 8. September) fungieren wird.

Apropos Fahrrad: Seit einem Jahr machen freiwillige Mitarbeiter alte Fahrräder wieder flott, die an finanziell nicht gerade auf Rosen gebettete Menschen weitergegeben werden. Gebrauchte „Drahtesel” sind als Spende stets willkommen. Außerdem wird an jedem ersten Dienstag im Monat eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt angeboten, also Reparatur nach Anleitung für Jedermann.

Selbstläufer sind Eltern-Kind-Gruppen, Angebote für Alleinerziehende, Gymnastik für Ältere, Gedächtnistraining sowie Nähen, Schwimmen, Kochen, Malen, Tanzen und das Internetcafé. Seit 2008 geben „Energiesparfüchse” konkrete Tipps, beispielsweise zu Thermostatventilen oder zum Lüften von Wohnräumen. Für die Beratungstätigkeit werden übrigens noch Interessierte gesucht und entsprechend ausgebildet. Bei einem Vertiefungstag für Waldpädagogen dürfte es etwas aufregender zugehen. Arachnologe Dr. Stephan Loksa hat sich die behutsame Annäherung an die Welt der Spinnen auf die Fahne geschrieben und bringt im Mai lebendiges Anschauungsmaterial mit, sozusagen Vogelspinnen zum Anfassen.

Das komplette Angebot ist dem neuen Kursplaner zu entnehmen. Er ist unter anderem erhältlich in Bürgerbüro und Rathaus, in Büchereien und Buchläden sowie im Internet unter fbs@evangelische-gemeinde-dueren.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert