Vollblut-Musiker Fabrice Millischer kommt nach Düren

Letzte Aktualisierung:
5301725.jpg
Renold Quade freut sich auf das Konzert mit Fabrice Millischer.

Düren. Ein ganz besonderes Konzert bietet das Dürener Konzertforum „Cappella Villa Duria“ am Sonntag, 5. Mai, um 18 Uhr im Haus der Stadt an. Gemeinsam mit dem Sinfonischen Blasorchester der Musikschule Düren und dem Landesblasorchester NRW konzert dann nämlich mit Fabrice Millischer einer der angesagtesten Posaunisten Europas in Düren.

Fabrice Millischer ist 1985 im französischen Toulouse geboren und konnte sich als Kind einer Musikerfamilie dem Zauber der Musik nicht entziehen. Früh begann er mit dem Klavierspiel und schon bald wurden Violoncello und Posaune die Orchesterinstrumente, die ihn besonders magisch anzogen. Seine Ausbildung bekam er Toulouse und Paris.

Fragt man Millischer heute, welcher Instrumentalist er eigentlich ist, so lächelt er verschmitzt und bekennt: „Nun ja, jetzt habe ich ja wohl keine Wahl mehr. Ich habe Klavier, Cello und Posaune studiert. Alle Instrumente haben mir viel gegeben und ich sehe mich ganz einfach als Musiker.“

Fabrice Millische ist gefragter Solist in Begleitung renommierter Orchester wie dem „Wiener Kammerorchester“ oder de, Orchester „Hermitage” aus Sankt Petersburg.

Bei dem Konzert in Düren, das den Titel „Colors of Trombone“ trägt werden unter anderem Werke von Diego Ortiz, Derek Bourgeois und Bert Appermont gespielt.

An dem Wochenende vor dem Konzert, voraussichtlich schon ab Freitag, 3. Mai, wird Fabrice Millischer auch Workshops für talentierte Dürener Musiker anbieten. Die Kurse richten sich an „junge Posaunisten“ zwischen zwölf bis 16 Jahren, an „jung gebliebene Posaunisten“ aller Altersstufen und an „fortgeschrittene und studierende Posaunisten“. Renold Quade: „Kein Posaunist oder auch gerne Tenorhorn-, Bariton- oder Euphoniumspieler, sollte aus Angst fernbleiben, nicht gut genug zu sein. Die Workshops bieten Möglichkeiten für jedermann. Interessierte Blechbläser sind herzlich eingeladen, bei den Workshops nur zuzuhören.“

Eintrittskarten für das Konzert gibt es wie immer an der Kulturtheke im Bürgerbüro am Markt. Wer sich näher über die Workshops informieren möchte, hat dazu im Sekretariat der Musikschule Düren, Telefon 02421/252574, Gelegenheit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert