Düren - Viktoria Arnoldsweiler schafft den Sprung ins Endspiel

Viktoria Arnoldsweiler schafft den Sprung ins Endspiel

Von: KT/oha
Letzte Aktualisierung:
Viktoria-Torhüter Michael Myb
Viktoria-Torhüter Michael Mybach wehrt in dieser Szene einen Angriff der Niederauer ab. Beim Elfmeterschießen hielt der Torhüter zwei Schüsse und sicherte der Viktoria so den Sieg.

Düren. Die beiden Finalisten für die diesjährige Fußball-Stadtmeisterschaft stehen fest. Nachdem Gastgeber Sportfreunde Düren am Dienstagabend das erste Halbfinalspiel mit 3:0 gegen Alemannia Lendersdorf gewinnen konnte, setzte sich Mittwochabend Mittelrhein-Ligist Viktoria Arnoldsweiler mit 6:5 im Elfmeterschießen gegen Bezirksligist FC Niederau durch. Zuvor hatte es 1:1 geheißen.

Rund 150 Zuschauer verfolgten das zweite Halbfinalspiel im Oststadion. Sie sahen von Beginn an ein sehr schnelles Spiel, in dem Arnoldsweiler mehr Ballbesitz hatte. Der FC Niederau wurde allerdings bei Standardsituationen immer wieder gefährlich.

Arnoldsweiler trieb den Ball konsequent nach vorne. In der 6. Minute konnte Niederaus Torhüter Steffen Wirtz einen Schuss gerade noch an den Pfosten lenken. Doch in der 29. Minuten war es dann so weit: Einen Fehler in der Niederauer Abwehr nutzte Pasquale Catania eiskalt zum 1:0 für Arnoldsweiler. Catania war zuvor bei einem Klärungsversuch vor dem Tor angeschossen worden.

Im Anschluss schraubten beide Teams ihr Engagement etwas zurück. Vielleicht auch deshalb, weil sie heute im Kreispokal erneut gegeneinander antreten müssen. Niederau hatte in der 42. Minute dann noch eine Großchance. Allerdings scheiterte Jannis Steltzner frei stehend an dem gut aufgelegten Arnoldsweiler Torwart Michael Mybach. Anschließend ging es in die Halbzeitpause.

Dauerbelastung

Die Viktoria aus Arnoldsweiler war wegen der Dauerbelastung innerhalb weniger Tage nicht mit dem besten Team angereist. Trainer Frank Rombey brauchte sich dennoch keine Sorgen um seine Mannen zu machen. Auch wenn sein Gegenüber Bernd Virnich zum Spielende alles nach vorne warf. Doch insgesamt blieb Niederau zunächst nur bemüht. Zwingende Torchancen waren zum Ende hin Mangelware.

Gleiches gilt allerdings auch für die Viktoria aus Arnoldsweiler. Die Zuschauer bekamen viele Fehler auf beiden Seiten zu sehen. Nur noch Bemühen, nichts Zwingendes. Bis zur 88. Minute. Dennis Hambloch setzte sich auf Niederauer Seite gekonnt in Szene und versenkte den Ball unhaltbar zum 1:1 in den Maschen des Viktoria-Tores. Ein Ergebnis das bis zum Abpfiff Bestand hatte. Bei einsetzender Abenddämmerung folgte das Elfmeter-Schießen. Hier siegte Arnoldsweiler am Ende mit 6:5.

Am Freitag wird im Oststadion der Sportfreunde um 17.30 Uhr zunächst das kleine Finale um Platz drei ausgetragen. Dabei werden Lendersdorf und Niederau gegeneinander antreten. Um 19.30 Uhr beginnt dann das Endspiel zwischen Sportfreunde Düren und Viktoria Arnoldsweiler.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert