Vierköpfige Gruppe attackiert Nörvenicher mit Holzlatte

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht Polizei Unfall Symbol Symbolbild: dpa/Patrick Seeger
Nach dem gewaltsamen Raubüberfall auf einen 29-Jährigen sind noch zwei der vier Tatverdächtigen flüchtig. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Düren. Nach einem Raubüberfall auf einen 29-jährigen Mann aus Nörvenich haben Polizeibeamte am Freitagabend zwei 19- und 21-jährige Männer in Düren festgenommen. Sie sollen Teil einer vierköpfigen Gruppe gewesen sein, die den Geschädigten zunächst mit einer Holzlatte angegriffen und ihn dazu gezwungen hatte, sich zu entkleiden.

Im Bereich der Kuhgasse war es zu der Auseinandersetzung gekommen. Dort hatte sich der 29-jährige Mann mit zwei Freunden aufgehalten, als die vier Angreifer ihm vorwarfen, diverse Gegenstände unetrschlagen zu haben. Es soll sich dabei unter anderem um ein Mobiltelefon und um Betäubungsmittel gehandelt haben, die der 29-Jährige gefunden, dem Quartett aber nicht zurückgegeben haben soll.

Nachdem der 29-Jährige die Vorwürfe abstritt, zerrten ihn die Angreifer in ein Gebüsch, zwangen ihn dazu, sich zu entkleiden und schlugen auf ihn ein. Sie verletzten ihn mit einer Holzlatte und einer Flasche und durchsuchten seine Kleidung nach den geforderten Gegenständen - ohne Erfolg.

Einer der Begleiter des Nörvenichers alarmierte die Polizei. Diese konnte nach ihrem Eintreffen einen 19-Jährigen und einen 21-Jährigen vorläufig festnehmen. Die beiden weiteren Tatverdächtigen hatten sich bereits unerkannt entfernt. Ermittelt wird nun wegen schweren Raubes.

Einer der beiden Flüchtigen sei ungefähr 1,75 Meter groß und sehr schmal, etwa 19 bis 20 Jahre alt und war dunkel gekleidet. Möglicherweise sei er kenianischer Herkunft.

Der zweite Flüchtige sei gleich groß und etwa 27 Jahre alt. Auffallend seien seine muskulöse Statur und seine schwarzen, lockigen Haare.

Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten oder deren Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter 02421/9496425 bei der Leitstelle der Polizei zu melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert