Vier katholische Seelsorger sind rund um die Uhr zu erreichen

Letzte Aktualisierung:
6674511.jpg
Gemeindereferentin Maria Oude Lansink, Pastoralreferent Lars Goebel, Pfarrer Günter Gerkowski und Pfarrer Rainer Mohren sind als Seelsorger im St. Augustinus-Krankenhaus tätig.

Düren-Lendersdorf. Vier hauptamtliche katholische Seelsorger sind für die Patienten, ihre Angehörigen und die Mitarbeitenden im St. Augustinus Krankenhaus da: Pfarrer Günter Gerkowski, Pfarrer Rainer Mohren, Pastoralreferent Lars Goebel und Gemeindereferentin Maria Oude Lansink.

Sie besuchen die Patienten auf den Stationen, laden zu den Gottesdiensten in der Krankenhauskapelle ein, stehen zur Verfügung für Gespräche und Begleitung, für Fragen und Anliegen. Die Sakramente, Beichte und Krankensalbung sind auf Wunsch jederzeit möglich.

Alle Seelsorger im St. Augustinus-Krankenhaus betreuen außerdem im Krankenhaus Düren Patienten und Mitarbeitende. Das Team gewährleistet in beiden Häusern eine Rufbereitschaft rund um die Uhr. „Wir freuen uns, als Team eine umfassende, seelsorgerische Betreuung anbieten zu können“, so die Krankenhausseelsorger einhellig.

Jeder von ihnen ist auf einigen Stationen in beiden Krankenhäusern im Einsatz. Alle vier nehmen zudem weitere Aufgaben wahr: Pfarrer Gerkowski ist außerdem Subsidiar in der Gemeindeseelsorge für die Region Düren, Pfarrer Mohren ist Pfarrvikar in der Gemeindeseelsorge der Pfarre St. Lukas Düren, Lars Goebel ist des Weiteren als katholischer Koordinator der Notfallseelsorge im Kreis Düren tätig und Maria Oude Lansink in der Altenheimseelsorge in der Pfarre St. Lukas Düren.

Aus organisatorischen Gründen und auch auf Wunsch des Pflegepersonals wird der sonntägliche Gottesdienst in der Krankenhauskapelle des St. Augustinus Krankenhauses ab dem 1. Adventssonntag (1. Dezember) von 8 Uhr auf 9 Uhr verlegt, damit auch Patienten die Möglichkeit haben, den Gottesdienst zu besuchen. Nicht nur Patienten, Angehörige und Mitarbeitende, sondern alle, die durch ihr Gebet und die tragende Gemeinschaft die Kranken stützen wollen, sind herzlich eingeladen.

Der Gottesdienst wird für die Patienten, die nicht in die Kapelle kommen können, auf die Fernsehgeräte (Kanal 13) der Zimmer übertragen. Im Anschluss daran können sie auf Wunsch die Heilige Kommunion empfangen. Die Verantwortlichen richten ein herzliches Dankeschön an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon seit Jahren nach dem Gottesdienst die Heilige Kommunion in die Krankenzimmer tragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert