Düren - Viel Zivilcourage: Zeuge führt Polizei auf Spur des Täters

Viel Zivilcourage: Zeuge führt Polizei auf Spur des Täters

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Durch die Hilfe eines äußerst umsichtigen Zeugen konnte die Polizei am Sonntagvormittag einen bereits zuvor an der Courage der Geschädigten gescheiterten Handtaschenräuber festnehmen.

Gegen 10.15 Uhr waren eine 79 Jahre alte Seniorin aus Kerpen und ihr 85-jähriger Begleiter aus Mönchengladbach auf dem Weg zu einer Dürener Kirche in der Innenstadt, als sie eine unangenehme Begegnung am Wirteltorplatz hatten. Ein zunächst unbekannter Mann hatte sich der betagten Frau genähert und mit Gewalt an ihrer Handtasche gezerrt. Erst als der Riemen riss, die Frau jedoch im Besitz der Tasche geblieben war und diese zudem mitteilte, dass darin sowieso kein Geld sei, ließ der Täter von ihr ab. Gleichzeitig war der wenige Meter voraus gegangene 85-Jährige hinzu gekommen und hatte den Täter mit seinen Gehstöcken abgewehrt. Der bedrohte daraufhin den Pensionär mit einem Messer.

Ein Passant, der aus einiger Entfernung die Hilferufe der Bedrohten mitbekommen hatte, eilte diesen zu Hilfe. Derweil zog sich der Täter seine Kapuze über den Kopf und entfernte sich flotten Schrittes. Der hinzugekommene Zeuge, ein 35-Jähriger aus Merzenich, machte dann alles richtig. Ohne die direkte Konfrontation mit dem Täter zu suchen, rief er über den Notruf die Polizei hinzu. Mit einem Sicherheitsabstand verfolgte er den Mann und gab der Polizei weiterhin Auskunft über den Standort des Flüchtenden, der nur wenig später durch Polizeibeamte im Langemarckpark widerstandslos festgenommen werden konnte.

Die Polizei hat bei dem 21 Jahre alten und bereits polizeibekannten Dürener auch das Messer sicherstellen können. Der stark drogenabhängige Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Derzeit überprüft das sachbearbeitende Kriminalkommissariat, ob dem 21-Jährigen weitere bislang ungeklärte Straftaten zugeordnet werden können. Die Ermittlungen dauern an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert