Düren - Viel Spaß im „Zirkus Caritasini“

Viel Spaß im „Zirkus Caritasini“

Letzte Aktualisierung:
9401517.jpg
Die Akteure des Karnevalsvereine sorgten auf der Sitzung der Caritas-Tagespflegen für närrische Stimmung.

Düren. In diesem Jahr feierten die drei Dürener Tagespflegen des Caritasverbandes Düren-Jülich ihre 13. Karnevalsfeier im Festsaal der evangelischen Gemeinde in Düren. 160 Gäste waren der Einladung in den schön geschmückten Saal gefolgt.

Unter dem Motto „Manege frei, hereinspaziert, im Zirkus Caritasini widd Karneval jeviert“ amüsierten sich die Gäste der Tagespflegen St. Elisabeth, St. Johanna und St. Nikolaus mit ihren Angehörigen, mit Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern sowie mit Bewohnern der Alten- und Pflegeheime St. Nikolaus aus Düren und Heilige Familie aus Hasselsweiler und dem Seniorenclub aus Inden.

Passend kostümiert

Um dem Motto gerecht zu werden, verkleideten sich die Mitarbeiter passend mit zirkustauglichen Kostümen. Von Zauberern bis hin zu Clowns, Tieren und Seiltänzerinnen war alles vorhanden. So wurde dann auch die Feier mottogetreu im Tigerkostüm von Frau Angelika Nießen, der Koordinatorin der Dürener Caritas-Tagespflegen, eröffnet.

Im vollbesetzten Saal gab es ein abwechslungsreiches Karnevalsprogramm mit vielen Vereinen und Künstlern aus dem Umland. Die Kapelle „HuBra“ aus Oberzier brachte mit einem Mix aus karnevalistischen Hits den Saal zum Toben.

Im Verlauf der dreistündigen Veranstaltung wurden Tanzdarbietungen, die „Callas aus Thum“ (Bernadette Weiler) und Vertreter vieler Karnevalsvereine auf der Bühne begrüßt, von denen manch ein Familienangehöriger auch Gast der Tagespflegen ist.

Die Vereine und Solisten traten ehrenamtlich auf und präsentierten stolz ihre Darbietungen auf der Bühne. Neben den Prinzen und Prinzessinnen in ihren aufwändigen Roben war auch ein schmuckes Dreigestirn dabei, ebenso wie die Tanzmariechen mit ihren Gardetänzern, die nun in der fünften Jahreszeit mit tosendem Applaus und Raketen den Lohn für viele Stunden Üben erhalten. Ein besonderer Höhepunkt waren die kleinsten Tänzerinnen und Tänzer: die Bambinigarden.

Im Rahmen der Sitzung wurden wie jedes Jahr wieder die ältesten Tagespflegegäste mit dem Orden der KG „Melwieler Ströpp“ geehrt und mit viel Beifall umjubelt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert