Bubenheim - Versuchter Mord im Spieleland: Keine neuen Erkenntnisse in Täterfrage

Versuchter Mord im Spieleland: Keine neuen Erkenntnisse in Täterfrage

Von: cro
Letzte Aktualisierung:

Bubenheim. Nach der Messer- und Prügelattacke auf einen 20-Jährigen im Bubenheimer Spieleland am Samstagabend gibt es noch keine neuen Erkenntnisse.

Dies teilte am Dienstag die Aachener Staatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts mit. Ermittelt wird wegen versuchten Mordes. Der Verdacht gegen sechs junge Männer aus Düren hat sich demnach nicht erhärtet. Sie sind zunächst vom Tatort geflüchtet, wurden aber später von der Polizei festgesetzt, vernommen und wieder entlassen. „Für eine Untersuchungshaft muss ein ganz konkreter Verdacht mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit gegen einen Täter vorliegen“, betonte Schlenkermann-Pitts. „Bei uns gibt es nicht wie in Belgien die sogenannte Ermittlungshaft.

Wir können nicht wahlweise sechs Personen in U-Haft nehmen, wenn nur einer zu Recht, die anderen aber zu Unrecht verdächtigt werden.“ Nach Informationen unserer Zeitung sind die sechs Männer aus Düren sämtlich polizeibekannt, einige von ihnen gar Intensivstraftäter. Details dazu werden aufgrund des laufenden Verfahrens nicht veröffentlicht.

 

Die Homepage wurde aktualisiert