Vergnügungssteuer: Mehr Geld für die Kasse

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
Spielautomat
Spielautomaten mit Gewinnmöglichkeit werden in der Gemeinde Kreuzau künftig mit einem Satz von zehn Prozent für Gaststätten und 18 Prozent für Spielhallen besteuert. Foto: Frank Leonhardt/dpa

Kreuzau. Die Gemeinde Kreuzau ändert ihre Vergnügungssteuersatzung zum 1. Januar 2016. Spielautomaten mit Gewinnmöglichkeit werden künftig nach dem Einspielergebnis mit einem Satz von zehn Prozent für Gaststätten und 18 Prozent für Spielhallen besteuert (vorher einheitlich zehn Prozent).

34 Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit sind in der Gemeinde angemeldet, davon 24 in der Spielhalle und zehn in diversen Gaststätten. Bisher bringt die Steuer Einnahmen in Höhe von 36000 Euro, in Zukunft sollen es etwa 145.000 Euro sein. Allerdings variieren die Zahl der Spielgeräte und das Einspielergebnis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert