Verbesserungen entscheiden das Gemeindederby der Kreisliga A

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
15536021.jpg
Keine Rücksicht auf Verluste: Huchem-Stammelns Torwart Kevin Hanrath (grün) und Kapitän Johannes Müller (schwarz) wollen beide nicht das Hambachs Stürmer Timo Strüver an den Ball kommt. Foto: say

Huchem-Stammeln. Der SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln hat das „Spiel der Woche“ in der Kreisliga A gegen den Hambacher Spielverein trotz 0:1-Rückstand mit 3:1 gewonnen.

Dabei verlief die erste Hälfte überhaupt nicht nach den Wünschen der Hausherren. Man wollte zwar viel Ballbesitz, was auch gelang, doch ab Höhe der Mittellinie gelang es nicht, erfolgreich den Ball weiter nach vorne zu bringen. Dies nutzten die Gäste mehrfach zu gefährlichen Kontern.

Besonders über die linke Seite machte der schnelle Andreas Goerres Dampf. Zudem suchten die Hambacher immer wieder Sturmspitze Timo Strüver – und fanden sie auch. In der 25. Minute gelang über zwei Stationen der Ball zu Strüver, der die Gästeführung erzielte. Selbiger hatte kurz danach das 2:0 auf dem Schuh, scheiterte aber an der Fußabwehr des herauseilenden Stammelner Keepers Kevin Hanrath.

Kurz vor der Pause besaßen auch die Hausherren zwei Chancen, unter anderem einen Freistoß von Alessandro Sgro, der nur die Latte traf.

Die Halbzeitpause nutzte Huchem-Stammelns Coach Philipp Sattler, um sein Team in aller Ruhe auf ein paar Dinge hinzuweisen: „Es galt, noch zwei, drei Dinge zu verbessern und den Gegner mit unserem Passspiel zu beschäftigen.“ Zwei Minuten nach Wiederanpfiff waren die Hausherren zurück im Spiel. Der Assist zum Tor gehört Trainer Sattler, der Stefan von Ameln anfeuerte, vorne nachzusetzen.

Hambachs Kapitän Jonas Hamacher konnte den Ball nicht rechtzeitig klären. Von Ameln ging dazwischen und erzielte sein elftes Saisontor (47.). „Wir waren in der ersten Halbzeit klar besser, bekommen dann einen Nackenschlag und die Köpfe gingen runter. Danach war kein Mittelfeld mehr da, und wir haben nur noch lange Bälle gespielt“, war Hambachs Trainer Dirk Lehmann unzufrieden über Halbzeit zwei.

Huchem-Stammeln baute immer mehr Druck auf, ließ sich auch nicht aus der Bahn bringen, als Alexander Rütten im Strafraum zu Fall kam und es keinen Elfmeter gab.

Zehn Minuten vor Ende konnte Hambach dem Druck nicht mehr standhalten. Rütten wurde auf rechts durchgeschickt und sah in der Mitte Marian Weber, der die umjubelte Führung erzielte (81.). Den Schlusspunkt einer ansehn-ichen Kreisliga-A-Partie setzte Burak Nalcakan, der nach Vorlage von Weber mit einem satten Schuss den 3:1-Derbysieg sicherstellte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert