Unterstützung für die kulturelle Vielfalt in der Stadt Düren

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
5023436.jpg
Dr. Gisela Hagenau, Dr. Gerhard Vogt und Manfred Kronenberghs von der Bürgerstiftung Düren überreichten Schecks an Institutionen und Initiativen. Foto: Berners

Düren. Einen dicken Stapel Umschläge hielt Manfred Kronenberghs von der Bürgerstiftung Düren in den Händen. Zwölf Institutionen und Initiativen freuten sich über 6550 Euro, die die Stiftung nun für kulturelle Projekte übergab. Dabei trafen sich viele „alte Bekannte“ in der Musikschule Düren.

„Es ist wichtig, dass wir hier immer wieder dieselben Gesichter sehen“, betonte Dr. Gisela Hagenau von der Bürgerstiftung. „Schließlich ist es wichtig, das gute Projekte kontinuierlich unterstützt werden. Gleichwohl kommen auch jedes Jahr neue Projekte hinzu, die wir gerne fördern.“ Förderwürdige Projekte gebe es in Düren genug. „Es gibt hier eine Vielfalt an gemeinnützigen Vereinen und Organisationen, die das Leben in der Stadt bereichern“, lobte Dr. Gerhard Vogt.

Das Stiftische Gymnasium freut sich über finanzielle Unterstützung für die Veranstaltungsreihe „Lesung und Gespräche“, in deren Rahmen Firidun Zaimoglu (18. März) und Mirjam Pressler nach Düren kommen. Der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Aldenhoven will einen „Trommelzauber-Aktionstag“ initiieren, bei denen die Kinder über die Musik afrikanische Kulturen kennenlernen. Die Evangelische Gemeinde zu Düren organisiert mit Unterstützung der Stiftung eine Kinder- und Jugendfreizeit zur Erarbeitung eines Musicals und ein Programm für Kinder im Orgelherbst. Der Förderverein des Burgau-Gymnasiums schafft Instrumente für die Bläserklasse an, im Rahmen des EFI-Projektes „Dürener Persönlichkeiten erzählen“ soll ein Buch gedruckt werden.

Das Junge Theater wird von der Stiftung bei der Produktion des neuen Stückes ebenso unterstützt wir „Ernas Erben“. Der Förderverein des Abenteuerspielplatzes setzt ein Projekt mit einem Dürener Künstler um, „Know your local Scene“ erstellt ein Internetmagazin zur Förderung der lokalen Musikszene. Die Hospizbewegung Düren-Jülich finanziert das Projekt „Hospiz macht Schule“, die Bewohnerinitiative Mariaweiler finanziert eine Ferienfreizeit. Alle sind sich einig, wie wichtig die Unterstützung der Stiftung ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert