Unter Lachen und Scherzen in den Weidezaun: 2,18 Promille

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung im Stadtteil Echtz hat am Sonntagnachmittag kurioserweise gleich zu zwei Blutproben geführt.

Gegen 17 Uhr wurde ein Dürener Pärchen Augenzeuge eines Verkehrsunfalls auf der Straße „Am Gieselspfad” am Ortseingang von Echtz. Aus Richtung Merken kommend war ihnen zunächst aufgefallen, dass der Wagen vor ihnen deutliche Schlangenlinien fuhr.

In der Rechtskurve am Ortseingang geriet der Pkw erneut auf die Gegenfahrbahn, fuhr nahezu ungebremst über eine Mittelinsel, den gegenüberliegenden Rad- und Gehweg und blieb schließlich an einem Weidezaun erheblich beschädigt stehen.

Bei dem Unfall waren die Beschilderung auf der Verkehrsinsel, der Weidezaun und auch der nicht mehr fahrbereite Pkw stark beschädigt worden, so dass die Gesamtschadenshöhe auf mehr als 4500 Euro geschätzt wird.


Bei Eintreffen der Polizei wurde die Unfallverursacherin, eine 68-Jährige aus Niederzier, bereits von einer Rettungswagen-Besatzung versorgt und später vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert, wo jedoch keine Verletzungen festgestellt werden konnten.

Allerdings sah sich die Polizei bei der in Anbetracht der eher unglücklichen Umstände auffallend zu Scherzen aufgelegten Frau zu einem Alcotest veranlasst, wobei sie einen beachtlichen Wert von 2,18 Promille erzielte. Zudem war sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet.

Nur wenig später erschien auch der Fahrzeughalter des unfallbeschädigten Wagens an der Unfallstelle. Der in Düren wohnende 53-Jährige, der in enger Beziehung zur 68-jährigen Unfallverursacherin steht, war über das Geschehen informiert worden und mit einem Pkw vorgefahren, während die polizeiliche Unfallaufnahme noch andauerte.

Als die Beamten auch bei ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr nahmen, war ein Alcotest fällig. Aufgrund des angezeigten Wertes von knapp 1,3 Promille musste auch ihm eine Blutprobe entnommen werden. Nach ersten Feststellungen hat der 53-Jährige derzeit ebenfalls keine gültige Fahrerlaubnis. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Es wird weiter ermittelt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert