Unter dem Motto „Mer fiere Kölsch“ feierten rund 500 Besucher

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
12508487.jpg
Die Kölsch-Cover-Band „Echte Fründe“ machten den Konzert-Auftakt Foto: gkli

Straß. Unter dem Motto „Mer fiere Kölsch“ feierten am Freitagabend gut 500 Besucher ausgelassen ein Kölsch-Konzert im Festzelt im Hürtgenwalder Ortsteil Straß. Zuerst trat die Gruppe „Echte Fründe“ auf, die bereits mit dem zweiten Titel „Drink doch ene met“ das Publikum voll im Griff hatte.

Die „Paveier“ und die „Klüngelköpp“ aus Köln toppten das Ganze dann noch in bester Karnevalsmanier, sie sorgten für Hochstimmung. Die St.-Donatus-Schützenbruderschaft Straß und die Karnevalsgesellschaft „Löstige vom Bierkeller“ (LVB) Gey hatten gemeinsam zu dieser Veranstaltung während des Straßer Schützenfestes eingeladen.

„Erstmals wird eine solche Veranstaltung gemeinsam von zwei Vereinen aus zwei Orten der Gemeinde organisiert. Das ist ein Zeichen dafür, dass unsere Vereine und Dörfer zusammenwachsen.“ Diese Worte schrieb Axel Buch, Bürgermeister der Gemeinde Hürtgenwald, in die gemeinsame Festschrift.

Eine Festschrift deswegen: Die St.-Donatus-Schützenbruderschaft besteht seit 130 Jahren und die Karnevalsgesellschaft seit 50 Jahren. Helmut Rösseler, Ortsvorsteher von Gey, lobte: „Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn nur gemeinsam sind wir stark.“

Volker R. Beißel, Ortsvorsteher von Straß, Horm und Schafberg, sagte: „Gelebte Tradition und der Mut, dem Brauchtum neue Impulse zu geben, sind wieder die charakteristischen Merkmale des Straßer Schützenfestes.“ Tatsächlich liegen die beiden Ortschaften, Gey mit seinen 1809 und Straß mit 686 Einwohnern, nur wenige Meter auseinander. Getrennt werden sie von der Bundesstraße 399.

Gewisse Rivalität

Nicht zu verleugnen ist allerdings eine gewisse Rivalität, eine Art kleine Hassliebe, wie sie etwa zwischen Düsseldorf und Köln existiert. Davon war am Freitagabend allerdings nichts zu spüren. Einträchtig feierten Gäste aus beiden Ortschaften miteinander und genossen den Kölsch-Rockabend.

Die Moderation der gelungenen Veranstaltung übernahm Stephan Plum, er ist der Geschäftsführer und Kommandant der St.-Donatus-Schützenbruderschaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert