Ungewöhnlicher Vandalismus: Ernte systematisch vernichtet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
8321259.jpg
Auf dem Symbolbild ist umgeknickter Weizen zu sehen. Immer wieder wird die Ernte eines Nörvenicher Landwirts von einem Unbekannten zerstört. Foto: Ole Spata/dpa (zu lni "Hoffnungen auf gute Getreideernte schwimmen davon" vom 07.08.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Nörvenich . Mit ungewöhnlichem Vandalismus hat ein Landwirt aus Nörvenich immer mal wieder zu kämpfen. Doch dabei wird weder sein Traktor demoliert, noch seine Scheune beschmiert.

Ein Unbekannter läuft mit Unkrautvernichter über seine Felder und zerstört seine Ernte. Zuletzt wurde das Zuckerrübenfeld angegriffen. Nach Angaben der Polizei Düren soll der Erntevernichter äußerst strategisch vorgegangen sein. Mit einer Handspritzpumpe habe er das Planzenvernichtungsmittel verteilt. Immer nachts schlage er zu. Der Vandale habe den Acker kreuz und quer kontaminiert und mache es so unmöglich, die Ernte durch Nachsähen zu retten.

Schon im Januar diesen Jahres und Ende des vergangenen Jahres soll der Täter den Weizenanbau des Nörvenicher Landwirts in weitaus größerem Rahmen zerstört haben. Die Polizei sucht nach Hinweisen. Die Beamten glauben, dass der Täter gute Ortskenntnisse besitzt und einen Bezug zur Landwirtschaft hat. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert