Umgehung für Frauwüllesheim weiter fraglich

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf/Frauwüllesheim. Die Prioritätenliste zum Landesstraßenbau sorgt landauf, landab für miese Stimmung und Sorgenfalten bei der Bevölkerung.

Nachdem es Ende September rund um die Neuaufstellung massive Proteste der Frauwüllesheimer Bevölkerung und des Landtagsabgeordneten Josef Wirtz (CDU) gegeben hatte, sah sich das Landesverkehrsministerium gezwungen, die Prioritätenliste zu korrigieren.

Entgegen aller Beteuerungen des Ministers sollte der Bau der geplanten Ortsumgehung trotz rechtskräftigem Baurecht zunächst nur nachrangig verfolgt werden. Mittlerweile ist das Projekt von der Liste verschwunden, da die Planungsphase abgeschlossen ist und eigentlich schon im nächsten Jahr mit dem Bau begonnen werden könnte.

„Dass die Landesregierung ihren Fehler eingestanden hat, ist ein wichtiger Schritt. Zufrieden können wir trotzdem nicht sein, weil offenbar nun mithilfe des sogenannten Finanzierungsvorbehalts versucht wird, das Projekt zu verzögern”, deutet Wirtz die neueste Antwort des Ministers auf seine Anfrage.

Gleichzeitig erfuhr er darin auch, dass für die bisherigen Planungsarbeiten schon Kosten in Höhe von rund 120.000 Euro angefallen seien, was es für ihn noch unsinniger macht, das Vorhaben nun doch nicht zu realisieren.

Abzuwarten bleibt, wie viel Geld das Land 2012 für den Straßenneubau in NRW zur Verfügung stellt. Der Haushalt wird voraussichtlich im April beschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert