Über Filme und Spiele zu Büchern

Von: Sarah Maria Berners
Letzte Aktualisierung:
Alexandra  Oidtmann, die neue
Alexandra Oidtmann, die neue Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek in der Dürener Stadtbücherei, will Jugendliche fürs Lesen begeistern. Foto: Berners

Düren. Ein halbes Jahr lang hatte die Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbücherei keine Leiterin. Am Montag, am Welttag des Buches, haben die Bücherei-Leiterin Karin Call-Stinner und Bürgermeister Paul Larue die neue Mitarbeiterin vorgestellt: Alexandra Oidtmann.

Sie ist 38 Jahre alt und großer Krimi-Fan, wird sich von nun an mit ihrem Team um die junge Leserschaft kümmern und tritt damit die Nachfolge von Rita Plum an. Zuvor hat Oidtmann fünf Jahre lang die Kinder- und Jugendbücherei in Recklinghausen geleitet und dort spannende Projekte initiiert, mit denen sie nun auch Düren bereichern möchte. Dabei will sie das breite Angebot, das es jetzt schon für Kinder und Jugendliche gibt, fortsetzen.

Vor allem die Jugendlichen will Oidtmann an die Bücherei binden. „Es ist ganz natürlich, dass sich die Interessen im Jugendlichenalter verlagern”, sagt Oidtmann. Ihre Hoffnung: Wer sich Filme, Gesellschaftsspiele oder Spiele für Konsolen ausleiht, entdeckt dabei vielleicht auch mal ein spannendes Buch. Und vor allem: Er verliert den Kontakt zur Bücherei nicht. Das erleichtere später, wenn sich die Interessen erneut verlagern, den Zugang zur Bücherei. „Wir müssen uns auf neue Medien einlassen”, sagt Oidtmann. So könne man Kinder, die Bücher mit Langeweile gleich setzten, im Idealfall vom Gegenteil überzeugen.

An Bedeutung zulegen werden in Zukunft - nicht nur im Kinder- und Jugendbereich - die E-Books. Ein wichtiges Projekt für die neue Leiterin ist der „Kulturrucksack”, mit dem sie in Recklinghausen schon gute Erfahrungen gemacht hat. „Ziel ist es, Jugendliche mit besonderen Angeboten in kulturelle Einrichtungen zu holen”, erklärt Oidtmann. Bei diesem Projekt, für das Landesmittel bereitstehen, wird sie mit anderen Einrichtungen unter dem Dach des Dürener Kulturbetriebes zusammenarbeiten.

Mit Aktionen locken

In die Stadtbücherei will Oidtmann die Jugendlichen auch mit Aktionen locken. Mit bekannten Autoren zum Beispiel, die aus ihren spannenden Büchern vortragen.

Oder vielleicht auch mit außergewöhnlichen Aktionen? So überlegt Lesepatin Anne Danneberg, ob sie einige der Bücher, die sie anlässlich des Welttag des Buches von der Stiftung Lesen erhalten hat, nicht einfach auf der Straße verteilt, um so ein bisschen Werbung fürs Lesen zu machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert