U3-Ausbau: Floßdorf kontert Nietans Kritik

Letzte Aktualisierung:

Düren. „Wir brauchen in Düren keine Belehrungen zum Thema U3”, kontert der Jugendhilfeausschussvorsitzende Thomas Floßdorf (CDU) die Äußerungen von Dietmar Nietan zum gefährdeten U3 Ausbau.

„NRW braucht aber eine Landesregierung, die ihre Hausaufgaben macht.” Das Verfassungsgericht in Münster hat festgelegt, dass die Kosten für die U3-Betreuung den Kommunen zu Unrecht in Rechnung gestellt worden sind.

„Der Jugendhilfeausschuss und der Stadtrat haben im Grundsatz den Ausbau der U3-Betreuung beschlossen. Die rot-grüne Landesregierung lässt aber noch nicht erkennen, wie sie mit dem Urteil umgeht”, ärgert sich Floßdorf.

Nietan solle lieber in Düsseldorf bei seinen Parteifreunden Druck machen, betont der CDU-Politiker.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert