U-3-Betreuung: Nietan zweifelt an Stadt Düren

Letzte Aktualisierung:

Düren. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan sieht den ab 2013 geltenden Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern unter drei Jahren in Düren in Gefahr.

Nietan bedauert, dass im städtischen Doppelhaushalt für 2010 und 2011 weder Mittel für den Ausbau der U-3-Betreuung, noch Mittel für Planungskosten vorgesehen sind. In einem Schreiben an Bürgermeister Paul Larue bittet er darum, wenigstens Planungskosten für 2011 vorzusehen.

„Wenn jetzt nicht außerplanmäßige Planungskosten in den Haushalt eingestellt werden, befürchte ich, dass ein Ausbau bis Sommer 2013 nicht möglich ist, um einen Rechtsanspruch zu gewährleisten”, begründet Nietan seinen Vorstoß.

Derzeit beträgt die Versorgungsquote für die U-3-Betreuung in Düren 13 Prozent. 2013 soll nach den gesetzlichen Vorgaben für rund 35 Prozent ein Betreuungsplatz zur Verfügung stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert