Langerwehe - TuS Langerwehe soll Kunstrasenplatz bekommen

TuS Langerwehe soll Kunstrasenplatz bekommen

Von: kin
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Wenn am Donnerstag (18 Uhr, Bürgerhaus Pier) der Rat der Gemeinde Langerwehe zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommt, beschäftigen sich die Kommunalpolitiker erneut mit dem Thema Kunstrasenplatz.

Und offenbar haben CDU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen eine einvernehmliche Lösung gefunden. Bürgermeister Heinrich Göbbels (CDU): „Und zwar eine Lösung, die die Bürger der Gemeinde Langerwehe in keiner Weise belastet. Und das ist wichtig.“

Folgen die Ratsvertreter am Abend ihrem gemeinsam erarbeiteten Antrag, bekommt der TuS 08 Langerwehe zwei Jahre hintereinander die komplette gemeindliche Sportpauschale in Höhe von 20.000 Euro. Die restlichen 118.000 Euro werden mit Mitteln aus der Investionspauschale der Gemeinde und dem Kommunalen Investitionsförderungsgesetz übernommen. Rund 200.000 Euro der Kosten für den neuen Kunstrasenplatz trägt der Platz selbst.

Diskussionen, dass es für die Umwandlung des maroden Ascheplatzes in einen Kunstrasenplatz eine offizielle Baugenehmigung braucht, scheinen ebenfalls vom Tisch. Heinrich Göbbels: „Der Kreis Düren hat uns schriftlich mitgeteilt, dass wir keine Baugenehmigung für diese Maßnahme brauchen.“ Will heißen, wenn der Rat am Donnerstag dem gemeinsam erarbeiteten Antrag folgt, kann mit den Arbeiten zum Bau des neuen Kunstrasenplatzes sehr bald begonnen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert