Trunkenheitsfahrt der besonderen Art

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Eine Trunkenheitsfahrt der besonderen Art hat sich am späten Samstagabend in Düren ereignet. Autofahrer meldeten der Polizei einen Rollstuhlfahrer, der auf der Monschauer Straße über die Rurbrücke in Richtung Innenstadt ohne Licht unterwegs war.

An einer Tankstelle auf der Aachener Straße hielt der Rollstuhlfahrer an und konnte von inzwischen dort eingetroffenen Polizeibeamten angesprochen werden. Diese stellten schnell fest, dass der Rollstuhlfahrer völlig betrunken war.

Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen Wert von 2,32 Promille. Er gab an, vergessen zu haben, das Fahrlicht einzuschalten. Dem 29-jährigen Fahrer des Rollstuhls aus Düren wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert