Gladbach - Traditionelle Herrensitzung mit bekannten Namen aus dem Kölner Karneval

Traditionelle Herrensitzung mit bekannten Namen aus dem Kölner Karneval

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
9224674.jpg
Die „Paveier“ heizten die Stimmung mächtig an. Foto: Buch

Gladbach. Sie sind seit fast 20 Jahren Stammgäste der „Verdödtschte Glabige“: eine Gruppe von Männern, die zwar häufig längst eine neue Heimat gefunden hat, aber aus Gladbach stammt. Zur Herrensitzung kommen sie wieder und es heißt: „Großes Wiedersehen und jede Menge Spaß“ in der alten Heimat.

So füllten sie auch am Samstag einen ganzen Tisch auf der ausverkauften Sitzung in der Gladbacher Festhalle. Die Gruppe steht sinnbildlich für das Herrenpublikum, welches den „Verdödtschten“ zeitgleich zur Hölle von Vettweiß seit Jahren die Treue hält und dort ebenfalls ein Programm aus den Spitzenkräften des Kölner Karnevals geboten bekommt.

„Kasalla“, „Paveier“, „Domstürmer“, „Klüngelköpp“, „Domhätzjer“ und Alleinunterhalter „Linus“ – sie alle gab es am Samstag auf einmal zu sehen. Musikalisch, karnevalistische Extraklasse also für die 700 Kavaliere in der Halle, die selbstverständlich kräftig mitsangen, tanzten und schunkelten. Für reichlich Lacher sorgten die Redner „Feuerwehrmann Kresse“ und „Ne Knallkopp“. Der „Knallkopp“ meisterte mit seiner Erfahrung selbst die schwierige Aufgabe, nach den Stimmungsmachern von „Kasalla“ die Bütt zu besteigen.

Aus den Reihen der KG sorgten die Tänzerinnen der Garde I und der Showtanzgruppe „Neffeltaler Ladykracher“ für Abwechslung in der Herrenhöhle. Die Gardeauftritte der Funken „Rot-Weiß“ Hürth-Gleuel und der Kölner „Luftflotte“ sorgten für traditionelle Karnevalsstimmung unter den Narren.

„Super Stimmung, alte Bekannte und geniales Programm“, so fasste die eingangs erwähnte Herrengruppe die Sitzung nach dem tosenden Abschluss durch die „Klüngelköpp“ begeistert zusammen.

Selbstverständlich sind sie auch im nächsten Jahr wieder dabei, wenn die Festhalle ihre Türe nur für die Herren öffnet. Auch die Veranstalter zeigten sich zufrieden: „Die Stimmung war klasse und es gab keinerlei Schwierigkeiten“, freut sich der zweite Vorsitzende Hans-Peter Berendes. „Was will man mehr“.

Die Sitzung im nächsten Jahr ist übrigens bereits wieder so gut wie ausverkauft. Weiter geht es bei den „Verdödtschten Glabige“ aber zunächst am kommenden Freitag. Dann feiern in der Festhalle die Frauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert