Tor unter Strom gesetzt: Platzwart verletzt

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Hürtgenwald. Einen Stromschlag hat am Mittwochmorgen ein Mann bekommen, als er auf dem Sportplatz in Bergstein die Drahtfüllung eines Tors anpackte.

Eine bislang unbekannte Person hatte wohl, so schilderte es das 53-jährige Opfer später gegenüber der Polizei, den Außenzaun offenbar mit einem elektrischen Kabel verbunden.

Wie der Mann weiter mitteilte, sei er zu ehrenamtlichen Arbeiten auf Sportanlage an der Kallstraße gewesen. Dazu habe er zunächst selbst den verschlossenen Stromschalter in der Nähe der Tribüne eingeschaltet. Als er kurz darauf mit der Drahtfüllung eines Tores in Berührung kam, erlitt er einen Stromschlag.

Nach Angaben des Anzeigenerstatters war das Kupplungsende eines fachmännisch an einen Stromverteiler angeschlossenen Verlängerungskabels durch den Täter offenbar vorsätzlich blank gelegt worden.

Die stromleitenden Drähte waren dann am Maschendraht des Tores befestigt worden. Nachdem der 53-Jährige den Strom eingeschaltet hatte, war der Zaun unter Stromspannung geraten.

Der Tatzeitraum wird auf die Tage zwischen Samstag und Mittwoch eingegrenzt. In dieser Zeit war die Stromzufuhr des Kabels ausgeschaltet.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise auf verdächtige Beobachtungen an die Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421/949-2425.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert