Topspiel: Schwarz-Weiß Düren muss auf Andy Fuhs verzichten

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
9606263.jpg
Einen matschigen Untergrund braucht am Sonntag im Topspiel niemand befürchten – die Temperaturen werden frühlingshaft. Abgesehen davon wollen Pascal Stein (l., hier gegen Merzenichs Kevin Hansen) und der FC Viktoria Birkesdorf gegen Schwarz-Weiß Düren punkten. Foto: Kròl

Birkesdorf. Am Sonntag ist die fußballfreie Zeit in den Amateurligen in Düren vorbei. Das Topspiel an diesem Wochenende findet in Birkesdorf statt: In der Kreisliga A trifft der Tabellenfünfter, der FC Viktoria Birkesdorf, auf den Tabellenzweiten, Schwarz-Weiß Düren.

Für beide Mannschaften hat dann ab 15 Uhr die Ungewissheit, wo man nach der Vorbereitung steht, ein Ende. Für Birkesdorfs Trainer Daniel Ecker liegt die Favoritenrolle klar auf der Hand, er gibt sich aber kämpferisch: „Favorit ist Schwarz-Weiß, aber wir wollen gut aus den Startlöchern kommen und die Punkte in Birkesdorf lassen.“

Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden, ein Ergebnis mit dem Ecker nach der Partie am Sonntag leben könnte: „Mit einem 0:0 könnte ich leben, aber es werden bestimmt Tore fallen.“

Diese Einschätzung teilt Schwarz-Weiß Trainer Dirk Kalkbrenner nicht: „Wir hatten eine lange, schwierige Vorbereitung. Beide Mannschaften werden am Sonntag zurückhaltend starten und zuerst das Spiel selbst kontrollieren wollen.“ Der Gästecoach wird seinen Toptorjäger Andy Fuhs schmerzlich vermissen. Mit einem Kreuzbandriss fällt der Neun-Tore-Mann länger aus. Auf Birkesdorfer Seite wird Spielertrainer Daniel Ecker seine Elf aufgrund einer Knie-OP nur von der Seitenlinie unterstützen können.

Mit einem Heimerfolg könnte die Viktoria den Rückstand auf zwei Zähler gegenüber Schwarz-Weiß reduzieren. „Mit einem Sieg kann man schnell nach oben klettern, aber unser Blick geht nach unten. Wir wollen die Mannschaften hinter uns auf Abstand halten“, sagt Daniel Ecker.

Ebenso zurückhaltend äußerst sich Dirk Kalkbrenner: „Wir befinden uns in einer Konsolidierungsphase. Wir haben eine neue Mannschaft und wollen oben mitspielen. Aber wir müssen jetzt mit dem Rückschlag, der Verletzung von Andy Fuhs, umgehen. Ich kann unsere Leistung momentan nicht einschätzen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert