Töpfermarkt: Handgemachtes in ganz besonderer Atmosphäre

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
8949575.jpg
Die Organisatoren des Langerweher Töpfermarktes freuen sich auf eine gelungene Veranstaltung. Foto: kin
8949723.jpg
John Cashmore singt auf dem Kirchvorplatz.

Langerwehe. Der Langeweher Töpfermarkt feiert „Geburtstag“. Vor genau 40 Jahren hat der damalige Museumsdirektor Dr. Burchard Sielmann diesen Markt ins Leben gerufen – als einen der ersten in ganz Deutschland.

Zur Jubiläumsausgabe des Töpfermarktes am ersten Adventswochenende, 29. und 30. November (jeweils von 11 bis 18 Uhr rund um das Töpfereimuseum, Pastoratsweg 1), haben sich Museumsleiterin Dr. Kirsten Maaß und ihre Team jede Menge einfallen lassen, um die Besucher zu begeistern. „Es ist etwas Besonderes“, so Dr. Maaß, „aus einer handgemachten Tasse einen liebevoll gebrühten Kaffee zu trinken. Das ist ein Stück Lebensqualität, das man auf dem Langerweher Töpfermarkt erfahren kann.“

Über 50 Aussteller werden auf dem Töpfermarkt ihre Waren anbieten, 39 davon sind Keramiker. Maaß: „Das Angebot der Keramiker reicht von handgefertigtem Gebrauchsgeschirr über Gartenkeramik, Schmuck und Musikinstrumenten aus Ton bis zu künstlerische gestalteten Einzelteilen.“ Besonders stolz ist Dr. Maaß, dass es ihr gelungen ist, sechs Keramiker für den Töpfermarkt zu verpflichten, die noch nie in Langerwehe waren.

Neben den Keramikern werden auch fünf Kunsthandwerker ihre Arbeit präsentieren. Es wird Gewebtes, Gefilztes, Schmuck und Florales geben. „Ein großes Plus unseres Marktes“, so Maaß, „ist sicherlich auch die besondere Atmosphäre des Museums.“ Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen das Duo „KleidoKlez“ mit Folklore und jiddischer Musik, das Jugendorchester der Bläservereinigung Merode und Gerhard Weiler aus Luchem mit seinem Akkordeon.

Kleine Töpfermarktbesucher können sich in der Museumswerkstatt beim Töpfern versuchen. Außerdem wird der Nikolaus auf dem Töpfermarkt unterwegs sein. „Ein besonderer Höhepunkt“, sagt Dr. Kirsten Maaß, „wird ganz sicher der Besuch des Puppentheaters von Ralph Hohmann.“ Am Töpfermarkt-Samstag wird das Marionettentheater von 13.30 bis 17.30 Uhr, am Sonntag von 13 bis 17 Uhr zu Gast sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert