Tischtennis: Lucherberg verliert schon wieder Finale

Von: say
Letzte Aktualisierung:
14056679.jpg
Dr. Kurt Hellfeldt, Wolfgang Kaluza und Ulrich Jansen (von links) vom SV Falke Bergrath sind die Sieger des Tischtennis Herren-A-Pokals. Foto: say

Gürzenich. Der SV Falke Bergrath mit Ulrich Jansen, Wolfgang Kaluza und Doktor Kurt Hellfeldt ist der neue A-Pokalsieger des Tischtenniskreises Düren. In Gürzenich besiegte er im Halbfinale die Gastgeber TTC Gürzenich mit 4:2, bevor im Endspiel die Tischtennisfreunde aus Lucherberg 4:0 geschlagen wurden.

Dabei gestalteten die Unterlegenen die Spiele eng, für einen Ehrenpunkt reichte es aber nicht. Vielleicht kostete den Lucherbergern ihr Halbfinale zu viel Kraft. Dort gelang ihnen nach drei Stunden Spielzeit ein 4:2 über den Kreisligaspitzenreiter TTF Kreuzau.

Während Lucherberg zum wiederholten Male zwar ins Finale einzog, sich aber nicht den Titel sichern konnte, geht für Falke Berg-rath die Pokalrunde weiter.

Sie vertreten den Tischtenniskreis auf Bezirksebene am 5. März in Neunkirchen. Dort messen sie sich mit acht Pokalsiegern aus dem Bezirk Mittelrhein. Zwar scheiterte Gürzenich im A-Pokal im Semifinale, in zwei weiteren Klassen durfte der TTC aber den Cup in die Höhe stemmen.

Im Herren-B-Pokal gewann der Gastgeber mit Rainer Fährmann, Konstantin Pauli und Thomas Franz, nach Halbfinalerfolg über den TV Huchem-Stammeln (4:1), das Finale kampflos. Im zweiten Semifinale kegelte der TV Birkesdorf II die erste Mannschaft Gürzenichs aus dem Turnier. Wegen Kreislaufproblemen von drei auf zwei Mann dezimiert, verzichtete Birkesdorf aber auf das Finalspiel und trat nicht mehr an. David Behl, Nils Heimerich und Eugen Nasibulin holten den zweiten Titel nach Gürzenich. Nach vier 3:0-Siegen besiegten sie im Schüler-Finale Birkesdorf mit 3:2.

Im Pokalendspiel der Jungen standen sich mit Bergrath und dem TV 1847 Düren zwei Mannschaften gegenüber, die bereits in der Vorrunde aufeinandertrafen. Das erste Match gewann Düren mit 3:1. Das Finale sollte über die volle Distanz von fünf Spielen gehen und dort in den Entscheidungssatz, den Jan Knipprath für den DTV mit 11:2 gewann. Mit ihm siegreich waren Jan Robin Weber und Malte Ludwigs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert