Tischdecken, Kräuter, Hüte und Backfolien auf dem Herbstmarkt

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
Freuen sich auf den 17. Düren
Freuen sich auf den 17. Dürener Herbstmarkt: Rainer Guthausen, Wolgang Lange, Reinhard Helbig, Achim Greiff und Frank Blumenthal (von links). Foto: Sandra Kinkel

Düren. „Der Dürener Herbstmarkt ist aus dem Veranstaltungskalender der Stadt Düren längst nicht mehr wegzudenken”, sagt Platzmeister Achim Greiff. „Es ist vor dem Weihnachtsmarkt der letzte Markt im Jahr, und er ist bei unseren Gästen sehr beliebt.”

In diesem Jahr findet der Dürener Herbstmarkt bereits zum 17. Mal statt, über 100 Händler werden am 21. Oktober ihre Stände in der kompletten Innenstadt aufbauen. Achim Greiff: „Die gesamte Fußgängerzone wird zu einer großen Marktfläche.

Von der Oberstraße im Süden bis zum Wirteltorplatz im Norden erstreckt sich der Herbstmarkt. Auch die Zehnthofstraße wird in das Geschehen mit einbezogen.” Und weil Achim Greiff natürlich weiß, dass viele Kunden ganz bestimmte Händler auf dem Herbstmarkt suchen, bekommen die Stammbeschicker auch in diesem Jahr wieder ihre Stammplätze.

Achim Greiff: „Der Herbstmarkt ist kein Trödelmarkt, hier werden nur Neuwaren angeboten.” Und zwar Neuwaren unterschiedlichster Art: Es gibt Holzgeräte für den Haushalt, Textilien jeglicher Art, Töpfereiprodukte, Stahlwaren, Dekorationsartikel, Tischdecken, Kräuter und Tees, kunstgewerbliche Artikel, Hüte und Mützen sowie Krippen. Natürlich kann man auch Lebensmittel bekommen, angeboten werden Obst und Käse, Oliven und Schwarzwälder Spezialitäten. Achim Greiff: „Besonders beliebt bei unseren Besuchern sind erfahrungsgemäß spezielle Auto-Politur, Reinigungscremes und Backfolien. Wir haben auch wieder Markt-Schreier dabei, die diese Waren durch lautstarkes Ausrufen feilbieten werden.”

Wie immer haben Achim Greiff und sein Team auch dafür gesorgt, dass es beim einige Imbissstände gibt. „Wir haben versucht, dabei die Dürener Betriebe in erster Linie zu berücksichtigen”, sagt der Dürener Platzmeister. „Aber noch mal: Beim Herbstmarkt stehen eindeutig die Händler im Vordergrund und nicht die Ausschankgeschäfte.”

Übrigens sind am Herbstmarkt-Sonntag auch die Parkhäuser in der kompletten Dürener Innenstadt von 10 bis 20 Uhr für die Besucherinnen und Besucher geöffnet.

Der Dürener Herbstmarkt findet am Sonntag, 21. Oktober, von 10 bis 20 Uhr in der kompletten Dürener Innenstadt statt.

Weil der Markt sich zu einem echten Publikumsmagnet mit vielen tausen Besuchern entwickelt hat, gibt es an diesem Tag ab 13 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert