„Theater Monteure“: Freunde trotz aller Unterschiede

Von: Hendrik Geisler
Letzte Aktualisierung:
10961561.jpg
Zeigen in ihrem Kindertheaterstück, wie Freundschaften entstehen: Judith Nüßler (hinten) und Andrea Lucas vom „Theater Monteure“. Foto: hge

Düren. Es beginnt mit zwei Menschen, die sich nicht kennen, sehr unterschiedlich sind und nicht dieselbe Sprache sprechen. Und es endet damit, dass die beiden Fremden Freunde werden, zusammen spielen und gemeinsam etwas erschaffen. Die Rede ist vom neuen Kindertheaterstück „Mit dir zusammen“ des „Theater Monteure“-Ensembles, das im Dürener Haus der Stadt für Kinder ab zwei Jahren aufgeführt wurde.

„Für die ganz Kleinen Theater zu spielen, das muss man erst einmal können“, betonte Monika Rothmaier, künstlerische Leiterin im Haus der Stadt. Es sei eine große Kunst, die Kinder mit dem eigenen Spiel zu fesseln. Eine Kunst, die die beiden Schauspielerinnen Andrea Lucas und Judith Nüßler zweifelsohne bei der Dürener Premiere von „Mit dir zusammen“ unter Beweis stellten.

In ihrem Stück geht es darum, wie sich zwei Menschen kennenlernen und zunächst gar nichts miteinander anfangen können. Im Spiel entdecken sie Gemeinsamkeiten, lernen, miteinander umzugehen. Sie zanken sich, überwinden den Streit und werden trotz aller Unterschiede Freunde. „Es ist wichtig, dass Kinder lernen, mit anderen Menschen zurechtzukommen und Freundschaften zu schließen“, erklärte Andrea Lucas, die seit über 30 Jahren Kindertheater macht, nach der Dürener Premiere die Intention des Stückes.

Dabei setzten Lucas und Nüßler vor allem Tanz und Körpersprache im Zusammenspiel mit Seilen und Fäden ein. Anstatt mit vielen Worten den jungen Zuschauern ihre Idee zu vermitteln, verbanden die Künstlerinnen ihr Schauspiel mit einer Fantasiesprache, die die Kinder gleichzeitig faszinierte und zum Lachen brachte.

Auch zukünftig wollen die „Monteure“ mit dem Dürener Haus der Stadt künstlerisch kooperieren und Kindern „Theatererlebnisse bieten“, betonte Andrea Lucas. Dass ihr Konzept bei den Kindern offenbar gut ankommt, bekamen sie aus erster Hand zu hören, als nach dem Schlussapplaus ein Mädchen rief: „Das hat Spaß gemacht!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert