Düren - „The Bohemians“: Tolle Ü50-Party mit den Hits von Queen

„The Bohemians“: Tolle Ü50-Party mit den Hits von Queen

Von: Dietmar Engels
Letzte Aktualisierung:
9383736.jpg
Eine nahezu perfekte Illusion eines Konzertes der legendären Rock-Gruppe „Queen“: „The Bohemians“ spielten alle großen Hits der englischen Band nahezu perfekt nach. Foto: Dietmar Engels
9381746.jpg
Begeistert geht das Publikum bei Stücken wie „Radio Ga Ga“ oder „We will rock you“ mit. Die Illusion eines Queen-Konzerts ist nahezu perfekt. Foto: Dietmar Engels
9381755.jpg
„Gitarrenduell“: Rob Comber (links) als Freddie Mercury und Christopher Gregory als Brian My laufen zur Höchstorm auf.

Düren. „We are the champions“ erschallt erst am Ende der „Spectacular night of Queen“ im nahezu ausverkauften Haus der Stadt Düren. Und natürlich singen die Fans von Freddie Mercury und seiner legendären Band lauthals mit.

Und als schließlich noch Leadsänger Rob Comber mit einer englischen Fahne als Umhang letztmals auf die Bühne kommt, ist die Illusion eines „echten“ Queen-Konzerts nahezu perfekt.

„The Bohemians“ heißt die Truppe, die dem Publikum einen mitreißenden Abend bescherte. Die Band versteht es, mit ihrer Musik, sehr nahe an die verehrten Idole heranzukommen. Schlag auf Schlag erklingen die ganz großen Hits einer der bedeutendsten Rockbands der Musikgeschichte. Den von der Truppe betriebenen Aufwand kann man in der Tat als „spectacular“ bezeichnen.

Die Hauptakteure, neben Rob Comber als Freddie Mercury sind dies der Gitarrist Christopher Gregory als Brian May, Der Schlagzeuger Wayne Bourne als Roger Taylor und Kevin Goodwin als John Deacon, werden von einer exzellenten Bläsersektion und einem ebenso guten Chor unterstützt. Die Dirigentin Agnieka Srodowska versteht ihr Handwerk ebenso wie die vielen Techniker, die für einen hervorragenden Sound und eine beeindruckende Lichtshow sorgen.

Hervorragende Sopranistin

Im Saal hält es die Zuhörer – die allermeisten davon Ü50 – bei vielen Stücken nicht auf den Stühlen. Begeistert wird mitgeklascht und gesungen. Besonders viel Applaus gibt es für ein Stück, das zu den eher ruhigeren Queen-Hits zählt: „Barcelona“. Rob Comber singt im Duett mit der amerikanischen Sporanistin Lynelle Jonsson, die sich hinter der spanischen Opernsängerin Montserrat Caballé, die einst zusammen mit Freddie Mercury auftrat, wahrlich nicht zu verstecken. Was für eine Stimme!

Der zweite absolute Höhepunkt des Abend ist „Bohemian Rhapsody“, das erklärte Lieblingsstück der Bandmitglieder. Das ganze Ensemble legt sich mächtig in Zeug und spätestens jetzt meint man, Queen im Original zu erleben. Auch „Radio Ga Ga“ wird nahezu perfekt serviert. Naürlich darf auch „We will rock you“ nicht fehlen, wenngleich das Publikum daruf bis zum Zugabenteil warten muss.

Fazit des Abends: Eine tolle Ü50-Party mit allen großen Hits der Rocklegenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert