Düren - Tanz, Golf und eine eingelöste Wette

Tanz, Golf und eine eingelöste Wette

Von: kel
Letzte Aktualisierung:
14341240.jpg
Ein sehr schwungvoller Auftakt der Veranstaltung: Die Kinder der Awo-„Drachenburg“ zeigten eine Tanzeinlage und kamen damit bei den Besuchern bestens an. Foto: Axel Keldenich

Düren. Vor großer Kulisse im Winkelsaal von Schloss Burgau wurden 47 Kindertagesstätten aus dem Kreis Düren als neue „Anerkannte Bewegungskindergärten“ zertifiziert. Eingeladen zu der Veranstaltung hatte der Kreissportbund.

Zu den 250 Gästen zählten neben Vertretern der Kitas und der mit ihnen kooperierenden Sportvereine sowie sieben Bürgermeister aus den Kreis-Kommunen auch Landrat Wolfgang Spelthahn, der Staatssekretär im NRW-Sportministerium Bernd, Neuendorf, Bildungsstaatssekretär und MdB Thomas Rachel sowie der Präsident des Landessportbundes NRW Walter Schneeloch.

Mit den aktuellen Zertifizierungen erreicht der Kreis Düren die Rekordzahl von 125 Einrichtungen, die dieses vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW initiierte Gütesiegel tragen dürfen. Im ganzen Bundesland sind es weitere 675. Ziel der Initiative ist es, Sport und Bewegung frühzeitig in den Alltag von Kindern zu verankern.

Tägliche Bewegung

Dazu müssen die Kitas bestimmte „bewegte Voraussetzungen“ erfüllen. Hierzu zählen unter anderem tägliche Bewegung innerhalb der Einrichtung, die konzeptionelle Ausrichtung und die Kooperation mit einem ortsansässigen Sportverein. Der Kreis Düren selbst unterstützt Heranwachsende umfassend im Rahmen des NRW-Präventionsprojekts „Kein Kind zurücklassen“.

Den Auftakt der von Geschäftsführer Wolfgang Schmitz und Veronika Schoenen sehr lebendig moderierten Veranstaltung gestalteten die Kinder der Awo-„Drachenburg“, die 2010 als erste Dürener Kita das Siegel erhalten hatte. Nach ihrer Tanzdarbietung zeichneten sie die Ehrengäste mit selbst gebastelten Orden aus. Nach einem kurzen Golf-Übungs-Wettstreit zwischen Bernd Neuendorf und Walter Schneeloch erläuterten die beiden Staatssekretäre, der Landrat und der Sportbundvorsitzende in einer von Elke Ricken-Melchert geleiteten Diskussionsrunde noch einmal die Ziele der Aktion und die Gründe für ihr persönliches Engagement für die Sache.

Wolfgang Schmitz lobte sein gesamtes Team beim Kreissportbund für den Einsatz während der vergangenen Jahre und dankte stellvertretend Veronika Schoenen und Birgit Lahaye-Reiss. In dem Zusammenhang hob er auch den Einsatz der Kita-Träger aus den Kommunen, Verbänden und Kirchengemeinden hervor und bedankte sich bei den Sponsoren, ohne die die Aktion nicht zu stemmen sei.

Rheinische Ausgelassenheit brachte dann die Kölner Band „Colör“ in den Winkelsaal. Die vier Frauen hatten vor einiger Zeit auf Initiative von Wolfgang Schmitz einen speziellen Kita-Song mit dem Titel „Move!“ komponiert, den sie – eingerahmt von einem Potpourri kölscher Lieder und einer Rock-Session – vortrugen. Dazwischen gab es noch eine Überraschung für Walter Schneeloch, der am Vortag 70 Jahre alt geworden war.

Die vier Sängerinnen hatten eigens für ihn einen Geburtstagssong komponiert und auf CD gebrannt. Nach diesem Ständchen ließ sich der Geehrte nicht lumpen und löste eine alte Wette ein: Er setzte sich ans Keyboard und begleitete „Colör“, als diese noch einmal „Move!“ spielten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert