„Tag des Spiels“: Mitwürfeln ausdrücklich erwünscht

Von: Stephan Johnen
Letzte Aktualisierung:
11433229.jpg
Der Verein „Mister X“ hatte zum Tag des Spiels eingeladen. Bei „Hanabi“, dem Spiel des Jahres 2013, war Teamgeist gefragt. Foto: Stephan Johnen

Düren. Kennenlernen, ausprobieren, sich die Regeln erklären lassen oder einfach nur unverbindlich einen Blick in die Verpackung werfen: Beim „Tag des Spiels“ im Winkelsaal von Schloss Burgau ist alles erlaubt – und Mitwürfeln ausdrücklich erwünscht.

Das Gesellschaftsspiel spielt auch im Digitalzeitalter eine Rolle – und die wächst sogar von Jahr zu Jahr. „Auf der Fachmesse in Essen wurden im Oktober 1000 Neuheiten vorgestellt, 100 mehr als im vergangenen Jahr. Die Zahl steigt immer weiter“, erklärt Thorsten Oelsner vom Dürener Verein „Mister X“.

Nicht den Überblick verlieren

Zum 25. Mal hatte der Zusammenschluss von rund 30 Enthusiasten für Sonntag zum „Tag des Spiels“ eingeladen, etwa 300 Gäste probierten nach Herzenslust aus, ob es in dem riesigen Fundus des Vereins auch das passende Spiel für die eigenen Interessen gab. Die Mitglieder halfen ihren Gästen, im Dschungel der Neuerscheinungen nicht den Überblick zu verlieren, genauso gerne wurden aber auch wahre Klassiker ausgeliehen.

„Spielen ist nicht modisch“, sagt Thorsten Oelsner. Doch es sei bei Weitem nicht aus der Mode gekommen. Gerade in der Herbstzeit steige mit kürzer werdenden Tagen das Interesse am gemeinschaftlichen Zeitvertreib rund um das Spielbrett. „Anders als an der Konsole oder dem Computer habe ich die Chance, meine Mitspieler an einem Tisch zu haben, mit ihnen zu ulken und vielleicht auch etwas zu essen“, hebt Vereinsmitglied Joachim Eßer die kommunikative Qualität von Gesellschaftsspielen hervor. Er kommt aus einer Familie, in der Spiele am Wochenende ebenso dazugehörten wie das Essen in Gemeinschaft.

Die Erfahrung, dass Kinder nach wie vor gerne zu Brett- und Kartenspielen greifen, hat auch Lehrerin Stefanie Schmitz in ihrem Schulalltag gemacht. „Dabei steht nicht das Gewinnen im Vordergrund“, weiß sie. „Die Neugierde überwiegt bei den Kindern, sie haben Interesse, etwas Neues kennenzulernen und auszuprobieren.“

Wer Lust hat, Spiele auszuprobieren und den Verein kennenzulernen, kann an einem der kostenlosen Mitspielabende im Dürener Komm-Zentrum an der Pleußmühle vorbeischauen. Das nächste Treffen findet am Montag, 11. Januar, ab 19.15 Uhr statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert