Täglich über 80 Kinder zu Gast

Von: niko
Letzte Aktualisierung:
Neben einer Spende in Höhe vo
Neben einer Spende in Höhe von 15 000 Euro zum weiteren Ausbau des Gemeinschaftshauses brachte Professor Dr. Herbert Schmidt (2.v.r.) eine Kiste mit allerlei Buntem zum Sommerfamilienfest auf dem Abenteuerspielplatz im Grüngürtel mit. Foto: niko

Düren. Die Jugendlichen Manuel, Kevin, Mario, Mike, haben mit Erwachsenen in 17 Wochen ein großes doppelstöckiges Haus aus Holz gebaut. Dort gibt es reichlich Platz zum ungestörten Musik hören und Kickerspielen. Auch der Rasen im neuen Bolzplatz auf dem Abenteuerspielplatz an der verlängerten Heinrich-Dauer-Straße hat schon von den Fußballturnieren etwas gelitten.

„Während des Sommerprogramms kamen täglich über 80 Kinder und Jugendliche zu uns, um hier zu spielen und zu toben”, freut sich Berthold Becker vom Jugendamt Düren über die große Resonanz des Ferienprogramms.

Für die ganz Kleinen ist es schon ein großes Abenteuer mit Lehm und Sand in der Matschecke Dinge zu formen, und für Ältere ist es eher spannend, ein Baumhaus zu bauen. Aber auch das gemeinsame Lagerfeuer mit Stockbrot war ein Hit bei Jugendlichen und ihren Eltern. „Die Kinder und Jugendlichen schlagen ihre Projekte selbst vor, und wir entscheiden gemeinsam, was wir machen können”, erklärt Berthold Becker.

So entsteht momentan unter der Mithilfe von Jugendlichen ein Indianerdorf. Weitere freie Flächen für Beachball oder auch Kletterwände sind vorhanden. Zum Abschluss des vierwöchigen Sommerprogramms kam zum Familienfest mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Düren, Prof. Dr. Herbert Schmidt, auch ein ganz besonderer Gast.

„Ich habe in meiner Jugendzeit mit meinen Freund auch ein Baumhaus gebaut. Darin habe ich mich sauwohl gefühlt. Wenn ich mich hier so umschaue, dann verstehe ich, dass hier viele hinkommen, um zu bauen, zu spielen und sich zu unterhalten”, war Schmidt begeistert, was aus dem Abenteuerspielplatz seit dem Brand im Jahr 2008 geworden ist.

Lediglich am neuen Gemeinschaftshaus fehlt es noch am Innenausbau. Um das nötige Material einkaufen zu können und um Handwerker zu bezahlen, brachte Schmidt einen Scheck im Wert von 15.000 Euro mit, den er an die Vorsitzende des Fördervereins, Marianne Porst, übergab. „Damit sollte es gelingen, das Haus fertigzustellen.

Der Abenteuerspielplatz ist nach den Sommerferien wieder dienstags bis freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert