Synergieeffekte nutzen, Ausbildungsplätze besetzen

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
10350613.jpg
Gabriele Steffens, Achim Gerling und der Leiter der TÜV-Bildungszentren, Pierre Madau (v. li.), sind stolz auf das Zertifikat. Foto: Fred Schröder

Düren. Seit 2009 ist der TÜV Nord in seiner Eigenschaft als Träger beruflicher Bildung auch im Raum Düren aktiv. Seine Niederlassung befindet sich im Stadtteil Birkesdorf, An der Festhalle 9.

Der Bildungsträger TÜV Nord ist Mitglied bei Bang, die Abkürzung steht für „Berufliches Ausbildungsnetzwerk im Gewerbebereich“. Auch die Städteregion Aachen und verschiedene Metallbauunternehmen gehören dem Zusammenschluss an. Alle Bang-Netzwerke wurden kürzlich mit dem Gütesiegel „Best Place to Lern“ ausgezeichnet.

Der Verein Bang Region Aachen hat den TÜV Nord mit der überbetrieblichen Ausbildung der Auszubildenden an den Standort Alsdorf und Düren beauftragt. „Wir bieten Auszubildenden berufsschulspezifische Hilfen an“, sagen Bereichsleiterin Gabriele Steffens und Pierre Madau, Leiter der Ausbildungszentren Alsdorf und Düren.

Achim Gerling, Projektleiter der Bang-Netzwerke, erklärte, was dahinter steckt. Da ist zunächst die Sicherung des zukünftigen Bedarfs an Fachkräften, insbesondere in den industriellen Metall- und Elektroberufen. In bestimmten Intervallen werden die Auszubildenden über die gesamte Ausbildung hinaus in den Trainingszentren geschult und auf ihre künftigen Aufgaben individuell vorbereitet. Vorwiegend in den Berufen Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker oder Mechatroniker.

Mittelständische Betriebe

Neun Ausbildungsplätze wurden bisher von den Unternehmen geschaffen und vom Verein besetzt. Die Kooperation von Bang und TÜV Nord Bildung konzentriert sich vorwiegend auf die mittelständischen Betriebe.

„Wir sind in der Lage, Synergieeffekte zu nutzen. Nicht jeder Betrieb hat beispielsweise alle Maschinen. Da könne wir helfen“, erklärt Pierre Madau. Einen zweiten Aspekt nennt Gabriele Steffens: „Wir können einen Bewerber-Pool bilden und eventuell kurzfristig frei werdende Ausbildungsstellen ebenso kurzfristig besetzen“. Wert wird auf die Feststellung gelegt, dass auch Nichtmitglieder von Bang sich nach Azubis umsehen und Hilfe in Anspruch nehmen können.

„Der Ausbildungsmarkt steht vor gravierenden Veränderungen. Deshalb setzen wir auf das triale Ausbidlungssystem: Neben der bewährten, dualen Ausbildung aus Betrieb und Berufsschule das Ausbildungsnetzwerk“. Weitere Auskünfte geben die Bildungszentren in Alsdorf und Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert