Summer-Brass-Festival: Konzerte und Workshops rund ums Blech

Von: Nadine Tocay
Letzte Aktualisierung:
14951882.jpg
Auch im vergangenen Jahr eröffnete die „Brass Band Düren“ das Festival – unter der Leitung von Martin Schädlich. Foto: Archiv
14956539.jpg
Die Zuständigen freuen sich auf das Festival: (v.l.) Stefan Knodel, Festivalmanager von Düren Kultur, künstlerischer Leiter Martin Schädlich, Uwe Willner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren und Dieter Powitz, Leiter von Düren Kultur. Foto: Nadine Tocay

Düren. „Wir setzen nicht auf den populären Strang, sondern verhelfen abseitsstehender Musik zu mehr Aufmerksamkeit“, sagt Dieter Powitz, Leiter von Düren Kultur, als er über die dritte Auflage des Festivals Düren-Summer-Brass spricht.

Und dieser abseitsstehenden Musik bietet er gemeinsam mit dem künstlerischen Leiter Martin Schädlich vom 8. bis 10. September eine große Bühne mitten in der Dürener Innenstadt. Internationale, nationale und lokale Stars der Szene werden an den drei Tagen für die Zuschauer spielen.

Der Freitag steht unter dem Motto „Local Heroes“. Beim Eröffnungskonzert im Haus der Stadt wird die prämierte Brass-Band-Düren unter der Leitung von Benedikt Blome weiche, harmonische Melodien spielen – ganz in britischer Tradition ausschließlich auf Blechblasinstrumenten. Weiter geht es an diesem Abend mit der Big Band des Wirteltorgymnasiums, die ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Musiker aus der gesamten Bandgeschichte kommen unter der Leitung von Christian Welters zusammen. Stargast des Abends ist Roland Peil. Der Perkussionist der „Fantastischen Vier“ wird mit beiden Bands auftreten und ihren Shows südamerikanisches Flair verleihen. Eine Jazz-Session im Foyer rundet den Abend ab. „Im vergangenen Jahr gab es am Freitag das Problem, dass der Saal überspielt war. Sprich: Den Besuchern war die Musik zu laut“, erklärt Schädlich. In diesem Jahr wird ausschließlich akustisch gespielt, so dass die Lautstärke kein Problem sein sollte, verspricht er.

Am Samstag geht das Programm ab 14 Uhr auf einer großen Open-Air-Bühne am Haus der Stadt weiter. Ein Besuch der Konzerte ist an dem Tag ist kostenfrei. Zahlreiche Brass- und Blasmusikensembles werden spielen. Die Gruppe „Los Blechos“ reist für ihren Auftritt extra aus der Dürener Partnerstadt Altmünster in Österreich an.

Ab 16 Uhr kommt es zu einem Höhepunkt des Festivals: Es findet ein gemeinsames Gesamtspiel aller teilnehmenden Orchester und Ensembles statt: Drei Stücke werden von Hunderten Teilnehmern gleichzeitig gespielt. Auch Musiker, die nicht im Rahmen des Festivals auftreten, seien eingeladen, mitzuspielen, betont Schädlich.

Darüber hinaus wird es Workshops zu den Themen Konzertpräsentation, Bühnenpräsenz, Stilistik, Nachwuchsarbeit und einen Meisterkurs „Blechblasen“ geben. Die Workshops dauern 45 Minuten. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Anmeldungen beim künstlerischen Leiter, martin.schaedlich@outlook.de, sind erforderlich.

Der dritte Tag der Veranstaltungsreihe beginnt um 9.45 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Josef, der von einer großen Brass-Band begleitet wird. Im Anschluss findet ein musikalischer Frühschoppen mit der Elfer Dorfmusik statt.

Das Abschlusskonzert geben „Da Blechhauf‘n“ gemeinsam mit Christoph Moschberger bei einem Gala-Konzert im Haus der Stadt. „Da Blechhauf‘n“ spielte bereits in der Vergangenheit bei Düren-Summer-Brass und beigeisterte das Publikum mit seinen humorvollen Bühnenshows und perfekt gespielter Musik. Moschberger ist unter anderem bekannt aus der Vox-Serie „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert