Straßenräuber schlagen mehrfach zu

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. In Düren haben in der Nacht zum Sonntag drei Straßenräuber ihr Unwesen getrieben: Nach mehreren Raubüberfällen, die laut Polizei vermutlich immer von den selben Tätern verübt worden, konnten die Beamten zwei 21 und 26 Jahre alte Brüder aus Düren und einen weiteren 21-jährigen Mann festnehmen.

Der erste Raubüberfäll ereignete sich gegen 2:10 Uhr am Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Str. Dort wurde ein 19-Jähriger aus Düren, der zu Fuß von einer Feier nach Hause gehen wollte, von drei jungen Männern von hinten angefallen und zu Boden geschlagen. Die drei Täter raubten nach Angaben der Polizei sein Handy und flüchteten zu Fuß in Richtung Euskirchener Straße.

Die zweite Tat ereignete sich gegen 2:50 Uhr auf der Kölnstraße. Hier wurde ein ein 43-jähriger Mann aus Düren von zwei jungen Männern angesprochen und dann brutal zu Boden geschlagen. Auch ihm entrissen die Täter ein Handy und eine geringe Menge Bargeld. In beiden Fällen wurde von den Opfern angegeben, dass die Täter etwa 20 Jahre alt waren und dunkle Kapuzenpullis trugen.

Gegen 4:40 Uhr fielen einer Streifenbesatzung dann auf der Kölnstraße drei junge Männer auf, die in die Wernerstraße liefen.  Es handelte sich um die 21 und 26 Jahre alten Brüder aus Düren. Sie behaupteten, von der dritten noch flüchtigen Person ausgeraubt worden zu sein. Durch weitere Streifenwagen konnte der dritte Mann schließlich in der Dürener Innenstadt aufgegriffen werden.

Der 21-jährige Dürener gab jedoch an, dass die beiden anderen ihn geschlagen hatten und ihn ausrauben wollten.

Alle drei Personen wurden zur Polizeiwache gebracht. Gegen die beiden Brüder besteht inzwischen der dringende Verdacht, dass sie an den Raubdelikten beteiligt waren. Die Ermittlungen dauern aber noch an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert