Strafverfahren: 20-Jähriger baut betrunken einen Unfall

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Diese Fahrt dürfte der 20-Jährige aus Elsdorf wohl so schnell nicht vergessen. Sein Auto ist nur noch Schrott, er selbst ist verletzt und gegen ihn wurde nun auch noch ein Strafverfahren eingeleitet.

Das war passiert: In der Nacht zum Sonntag wurde die Polizei zunächst in die Nähe von Rödingen-Höllen gerufen. Dort hatte ein Verkehrsteilnehmer einen jungen Mann aufgegabelt, der tief in der Nacht mit freiem Oberkörper verwirrt an der B 55 umher lief.

Die Polizei nahm den jungen Mann mit. Er sagte den Beamten, dass er seit gut vier Stunden durch die Gegend laufe, nachdem er irgendwo im Umfeld der Sophienhöhe mit einem Auto einen Unfall gebaut habe. Den Unfallort konnte der 20-Jährige allerdings nicht genau benennen.

Zudem hatte er Verletzungen, so dass er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der junge Mann war offensichtlich betrunken. Ein Test zeigte 1,6 Promillie Alkohol an.

Als der Heranwachsende nach Abschluss der ärztlichen und polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde, war der Verbleib seines Unfallwagens zunächst noch ungeklärt. Erst bei Tageslicht führte ein Hinweis zum Fundort des Wagens an der L 12. Dort war der alkoholisierte Fahrer in einer Rechtskurve zwischen Elsdorf und Rödingen nahe einer Lotsenstelle offenbar nach links von der Straße abgekommen und über einen Böschungsbereich hinaus geschossen.

Das stark beschädigte Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Gegen den 20-Jährigen, der seinen Führerschein bereits abgeben musste, richtet sich nun ein Strafverfahren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert