Stoppschild übersehen: Vier Verletzte nach Unfall

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
12760849.jpg
Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Foto: Schröder/Sistemich

stopschild
Schon am Freitag ist eine 21-Jährige bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Sie war als Beifahrerin im Auto eines 41-jährigen Jülichers unterwegs, der an der Kreuzug „Am Weiherhof” die Vorfacht eines anderen Autofahrers missachtet hatte. Foto: dpa

Hürtgenwald. Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 399 mit der Kreisstraße 31 sind am Samstagabend vier Personen verletzt worden, davon zwei schwer. Ein 63-Jähriger hatte ein Stoppschild übersehen und war ungebremst in einen anderen Wagen gefahren.

Nach Angaben der Polizei war der Dürener gegen 19 Uhr auf der K31 unterwegs, als er das Schild an der Einmündung zur Bundesstraße übersah. Ungebremst fuhr er weiter und prallte gegen das Auto eines 50-jährigen Kölners, der in Richtung Düren auf der B339 unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrer schwer verletzt, ihre Beifahrerinnen (eine 56-Jährige aus Düren und eine 49-Jährige aus Köln) erlitten leichte Verletzungen. Alle vier wurden im Krankenhaus behandelt.

Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 12.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert