Nideggen - Stimmungsvoller Sinnesgenuss bei den Burgfestspielen

Stimmungsvoller Sinnesgenuss bei den Burgfestspielen

Von: han
Letzte Aktualisierung:
burgfest-4sp
Ein Stern der Unterhaltungskunst: Auch die „Familie Popolski” tritt auf der „Bühne unter den Sternen” bei den Festspielen in Nideggen auf.

Nideggen. „Dave Davis”, aufgehender Stern am Comedy-Himmel, kam in Arbeitskleidung. Der „Toilettenmann” einer Schnellimbisskette trug einen weißen Kittel und ein „Hygeniehäubchen”, unter dem er seine nicht vorhandenen Haare versteckte. „Besser als Lehmhütten”, meinte Motombo Umbokko beim Blick auf die Burg Nideggen, auf der ein gut gelaunter Landrat Wolfgang Spelthahn das Programm der Burgfestspiele im Spätsommer vorstellte.

Vom Wetter ist die Open-Air-Veranstaltung zwar ebenso abhängig, doch auch unter einem Regenschirm lässt sich der Veranstaltungsreigen aus Jazz, Pop und Comedy genießen. Rund 4000 Karten wurden schon verkauft.

Schelmischer Humor, Comedy aus dem prallen Leben, Wortwitz, leise Töne, satter Sound, große Gefühle: Populäre Künstler treten auf der „Bühne und den Sternen” auf, bieten gefragte Unterhaltung mit einem gewissen Anspruch.

Zum Eröffnungstag am 18. August kommt mit Götz Alsmann und seiner Band ein „Engel oder Teufel” ins Sandsteingemäuer. Intelligenter Witz, hintersinniger Scharfsinn, hisse Rhythmen, herrliche Melodien und erstklassigen Jazz verspricht dieser Auftritt.

Am nächsten Abend gastieren „Element auf Crime”, eine angesagte deutsche Band, die es versteht mit ihrer Musik auf der Gefühlsklaviatur zu spielen. Die Musiker wandern erfolgreich auf einem musikalischen Grat zwischen Rock, Pop und Chanson.

Eine Karawane weiblicher Fans wird das Rurtal hinaufziehen, wenn am 20. August die vier Musiker von „Stanfour” auftreten und mit ihrem Hit „Wishing You Well” für Verzückung auf der Burg sorgen werden.

Dave Davis alias Motombo Umbokko unterhält am 21. August mit spitzbübischem Augenzwinkern, schwarzem Humor und keinesfalls unifarbenem Wortwitz.

Ein Stern der Unterhaltungskunst, die „Familie Popolski” schickt gnadenlos skurrile, perfekte musikalische Grüße „From Zabre with Love” am 26. August. Die Musiker um Achim Hagemann kredenzen dann wieder außergewöhnliche Schätze der Popmusik.

Vampire im Anflug

Eine Lesung ohne andächtige Stille bringen am 27. August ein Sprecherensemble mit „Bram Stoker´s Dracula” auf die Bühne. Ein Hörspiel entsteht vor den Augen der Zuschauer, ein Sinnesgenuss für die Ohren in einer stimmungsvollen Kulisse, wie prädestiniert für Gänsehautfeeling und Hochspannung. Die Gefühle weichen am nächsten Tag, wenn Herbert Knebel und sein Affentheater verkünden „Love is in Sie Er”. Eine Glaubensfrage, der Jürgen Becker bei seinem Ausflug in die Welt der Religionen am 29. August nachgeht.

Atze Schröder bleibt dagegen am 3. September mit beiden Beinen unter der Gürtellinie - oder doch nicht, wenn er sein Programm „Revolution” und seine Mission „Liebe und Humor” nennt. Ein Schwarzwälder kommt am 4. September in die Eifel und präsentiert als „Max Mutzke” mit Band Souliges. Im Finale der Festspiele gehen dann am 7. September, „Ich und Ich” auf du und du zum Nideggener Publikum als „geteiltes” Pop-Duo.

Bis zu 2300 Zuschauer passen ins Burgenrund. Sitzplätze gibt es nur bei Dave Davis, der Familie Popolski, der „Dracula”-Lesung und Jürgen Becker. Dann reduziert sich die Kapazität auf 950 Plätze. Einen Service hat sich die DKB einfallen lassen, die bei Veranstaltungen, die besonders die Jugend interessieren, ein Shuttle-Dienst einrichtet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert