Stimmgewaltig: „Musical Mania” in der Weinberghalle

Von: lp
Letzte Aktualisierung:

Merzenich. Zwei große, altmodische Kerzenhalter auf einer ansonsten vollkommen leeren Bühne - die Kulisse, vor der John und Kaybee Cashmore ihr Programm „Musical Mania” aufführen, ist auffällig unauffällig und lenkt den Fokus ganz auf die gesanglichen Leistungen des Künstlerehepaares, das bereits in den vergangenen Jahren mit Musical-Projekten wie „Black and White - Broadway Night” erfolgreich in ganz Europa unterwegs war.

In der Merzenicher Weinberghalle wurde „Musical Mania” einmalig am Samstagabend auf die Bühne gebracht.

Das zweistündige Programm umfasste die Highlights der bekanntesten Musicals, die die beiden stimmgewaltigen Sänger in stets wechselnden Kostümen vortrugen. Die thematische Spannbreite reichte dabei von dramatisch düsteren Stücken aus „Tanz der Vampire”, über eine elegante Umsetzung des Songs „Sunset Boulevard” hin zur Interpretation der sanften, melancholischen Ballade „Anthem” aus dem Musical „Chess”.

„We will rock you”

Das Besondere an „Musical Mania” ist laut John und Kaybee Cashmore aber nicht das Stimmspektrum der Protagonisten: „Wir wollen keine lose Aneinanderreihung von Musicalsongs präsentieren, sondern eine Personalityshow, in die wir das Publikum immer wieder integrieren”, erklärten sie und setzten dieses Vorhaben erfolgreich in die Tat um, indem sie den ganzen Abend über auf Tuchfühlung mit ihrem Publikum gingen.

Während John Cashmore mit langem schwarzen Vampirumhang durch die Sitzreihen schritt und Handküsse an die weiblichen Besucher verteilte, schnappte sich Ehefrau Kaybee kurzerhand einen Zuschauer, um mit ihm gemeinsam zu „Big spender” die berühmte Stuhl-Szene vorzuführen und rief das Publikum bei ihrer temporeichen Solo-Darbietung des Songs „I am what I am” auf, doch mal so zu tanzen wie Eurovision-Song-Contest-Siegerin Lena Meyer-Landrut.

Die Höhepunkte des Programms erwarteten das Publikum zum Schluss: Auf Kaybee Cashmores Solo zum Hit „What a feeling” aus dem Tanzfilm Flashdance folgte der im Duett dargebotene Dirty-Dancing-Titelsong „The time of my life” und schließlich ein finales „We will rock you”-Medley, bevor der Musical-Abend mit viel Applaus und einigen Zugaben endete.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert