Steine auf Gleise gelegt: Lokführer verhindert Unfall

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Düren. Nur durch das umsichtige Verhalten eines Lokführers konnte am Samstagabend ein Unfall der Rurtalbahn verhindert werden.

Gegen 20 Uhr fuhr die Rurtalbahn fahrplanmäßig aus Kreuzau kommend nach Düren. Am unbeschrankten Bahnübergang am Rurdammweg prallte die Bahn gegen einen großen Stein, der auf die Gleise gelegt worden war. Die Bahn zog sich keine Schäden zu, verletzt wurde niemand.

Auf dem Rückweg gegen 20.26 Uhr hielt der Lokführer an eben jener Stelle genauer Ausschau und entdeckte erneut einen Stein, der auf die Gleise gelegt worden war. Der Mann stoppte die Bahn, räumte den Gegenstand, bei dem es sich augenscheinlich um eine Gehwegkante handelte, zur Seite und setzte erst dann seine Fahrt fort.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen, die im Bereich der Bahngleise entlang des Rurdammwegs verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, diese unter der Rufnummer 02421 949-2425 bei der Leitstelle zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert