„Stars for Kids“: Die Kleinen sollen Spaß auf der Annakirmes haben

Von: nai
Letzte Aktualisierung:
12484745.jpg
Carolin Mösch, Senior Sales Managerin von Vodafone, unterstützt Thomas Helbeck, den Gründer von „Stars for Kids“. Foto: Wolfsperger

Düren. In der Diskussion um geforderte Steuernachzahlungen des Vereins „Stars vor Kids“ „habe ich viele Reaktionen erhalten“, sagt Gründer Thomas Helbeck. Einige seien kritisch, andere sehr positiv und würden ihn in seiner Arbeit unterstützen.

Carolin Mösch, Vodafone Senior Sales Managerin im Geschäftskundenvertrieb, ist einer jener Menschen, der es bei der Problematik, der der Verein gegenübersteht, schwer ums Herz wird. „Ich würde mich gerne selbst mehr engagieren, für Kinder in Not“, sagt sie. Als Jungunternehmerin fehle ihr dafür aber die Zeit. Deshalb versuche sie zu helfen, wo sie kann und spendete 2500 Euro an „Stars for Kids“.

Thomas Helbeck hatte seine Hilfsorganisation 2014 beim Finanzamt angemeldet und als gemeinnützigen Verein eintragen lassen. Da „Stars for Kids“ seine Hilfe über das Sammeln von Pfandflaschen leistet, deren Geldwert verschiedenen Projekten zugutekommt, wurde „Stars for Kids“ als gewinnträchtiges Unternehmen eingestuft.

Die Folge

Die Folge sind mögliche Forderungen einer Steuernachzahlung in Höhe von etwa 10.000 Euro. „Geld, das ich nicht habe. Wir haben 100 Prozent der Pfandspenden in die Hilfsprojekte gesteckt“, sagt Helbeck.

Carolin Mösch sei auch damit einverstanden, wenn Helbeck das Geld aufhebe, um damit die möglicherweise anstehende Steuerschuld zu begleichen, sagt sie. Aber der Dürener hat das Geld bei Erhalt sozusagen schon verplant: 1000 Euro Unterstützung gingen an die Mobile Jugendarbeit Düren Süd-Ost von Simone Schneider, 1500 Euro sollen dem Dürener Jugendamt zur Verfügung gestellt werden, um konkret gegen Kinderarmut vorzugehen.

„Das Geld soll zweckgebunden eingesetzt werden und etwa 50 Kinder glücklich machen. Die Kleinen aus sozial schwachen Familien sollen mit Betreuern einen Besuch auf der Annakirmes in Düren erleben und genießen können“, sagt Helbeck, „mit allem, was dazugehört.“

Unter anderem hat auch ein Bekannter von Helbeck Geld für eines seiner Auslandsprojekte gespendet und ein Steuerfachbüro hat ihm kostenlose Unterstützung bei seiner Bearbeitung der Forderungen des Finanzamts angeboten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert