Düren - Stadtwerke-Strom wird um 14,5 Prozent teurer

Stadtwerke-Strom wird um 14,5 Prozent teurer

Von: rb
Letzte Aktualisierung:
Strom Düren AZ
Der langfristige Umbau der deutschen Stromversorgung trage Schuld an den Erhöhungen des Strompreises, sagen die Dürener Stadtwerke. Mit den 14,5 Prozent Aufschlag würden die zusätzlichen Kosten zur Finanzierung erneuerbarer Energien abgedeckt, hieß es. Foto: dpa

Düren. Die Stadtwerke Düren (SWD) erhöhen zum 1. Januar nächsten Jahres die Strompreise. Die Kilowattstunde wird bei allen Haushalts- und Gewerbestromtarifen netto um 2,9 Cent teurer, was einem Anstieg von 14,5 Prozent entspricht.

Auf einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden kommen rund zehn Euro pro Monat an Mehrkosten zu. Die Kilowattstunde kostet dann beim niedrigsten Tarif 23,68 Cent (aktuell: 20,23 Cent).

Erste Erhöhung seit zwei Jahren

Als Grund für die Erhöhung nennen die Stadtwerke den Anstieg der staatlich festgesetzten Abgabe nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG), höhere Nutzungsentgelte und Beschaffungskosten. „Der vom Staat festgesetzte Anstieg der EEG-Umlage von 70 Prozent ist nicht länger durch eigene Sparmaßnahmen oder Ausgleichsmechanismen zu kompensieren. Wir werden per Gesetz zur Weitergabe der Erhöhungen gezwungen”, erklärt SWD-Geschäftsführer Heinrich Klocke. Es ist die erste Strompreiserhöhung seit zwei Jahren.

Laut EEG werden Stromkunden ab dem kommenden Jahr 4,2 Cent pro Kilowattstunde bei allen Energieversorgern für die Förderung neuer umweltfreundlicher Energiegewinnung wie Windkraft oder Photovoltaik bezahlen müssen. „Der Ausbau der Erneuerbaren Energien am gesamten Strommix ist ohne Frage sehr sinnvoll. Wir würden uns von der Bundesregierung dennoch wünschen, dass sie offen ausspricht, dass dieser Umbau den Strom teurer macht und von allen Verbrauchern bezahlt werden muss”, sagt Klocke. Das Aufzeigen von Konsequenzen politischer Entscheidungen sei keine Aufgabe der Stromversorger, meint der Geschäftsführer. 2010 ist der staatliche Anteil am Strompreis auf 41 Prozent angewachsen. Für 2011 rechnet man schon mit einem Anteil von 45 Prozent.

SWD-Kunden werden am 19. November schriftlich über die Erhöhung benachrichtigt und können sich ab diesem Datum unter www.strompreis-transparenz.de über die Zusammensetzung der Strompreise informieren.

Die SWD-Preise für Erdgas bleiben zumindest bis 1. April 2011, kündigte Klocke an. Letztmals wurde Erdgas 2008 teurer.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert