Stadtmeisterschaft: Niederau macht das Halbfinale komplett

Von: kte/sis
Letzte Aktualisierung:
12551852.jpg
Drei Spieler von Rhenania Mariaweiler waren dann doch einer zu viel: Daniel Bleja gelang es in dieser Szene nicht, ein Tor zu schießen. Foto: sis

Düren. Das Halbfinale der Dürener Fußball-Stadtmeisterschaft ist komplett: Am Donnerstag spielen auf der Westkampfbahn ab 19 Uhr Mittelrheinlist Viktoria Arnoldsweiler und Gastgeber GFC Düren 99 gegeneinander. Am Freitag stehen sich ebenfalls ab 19 Uhr Schwarz-Weiß Düren 96 und der FC Düren-Niederau gegenüber.

Die Niederauer setzten sich am Dienstagabend in einer mehr als einseitigen Partie gegen den B-Ligisten Rhenania Mariaweiler mit 11:0 durch. Die Rhenanen hatten sich bereit erklärt, bei der Stadtmeisterschaft anzutreten, weil andere Teams aus unterschiedlichen Gründen nicht zusagen wollten oder konnten.

Die Niederauer dominierten bei heißen Temperaturen von Anpfiff an. Die Rhenanen versuchten, mit einer massiven Deckung gefährliche Situationen vor ihrem Gehäuse zu verhindern. Es gelang ihnen nicht. Der Klassenunterschied war zu groß.

Nach sieben Minuten erzielte Liridon Qorray den Führungstreffer. Bis zur 33. Minute erhöhten Nico Schröteler sowie per Doppelschlag Yannick Schöbben und wieder Nico Schröteler auf 4:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Bis zur 72. Minute trafen Daniel Bleja, Nico Schröteler, Tobias Breuer, Alex Hürtgen und Kevin Leesten, eigentlich Torhüter, zum 9:0. Leesten und Qorray erzielten in den letzten zehn Minuten den Endstand.

Bereits am Vortag hatte sich im Duell der Bezirksligisten Schwarz-Weiß Düren 3:0 gegen Sportfreunde Düren durchgesetzt. „Natürlich möchte man bei der Stadtmeisterschaft nicht verlieren. Die Niederlage ist aber auch kein Beinbruch“, sagte Bernd Virnich, Trainer der Sportfreunde, zum Aus des Landesliga-Absteigers.

Auf der Westkampfbahn präsentierten sich die Rölsdorfer bei hohen Temperaturen besser. Nach 15 Minuten traf Hans Cela nach einer Ecke zur Führung gegen die Grüngürtel-Kicker. Bereits in der 30. Minute legte Walter Wogu nach, erneut nach einem Eckball.

Nur zwei Minuten später flog das Leder bei einem SFD-Klärungsversuch ins eigene Netz. „Den Doppelschlag konnte meine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung – bei 30 Grad im Schatten – nicht aufholen“, sagte Virnich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert