Stadtmeister: Dieser Titel lockt in Massen

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
8037603.jpg
Da muss man erstmal den Überblick behalten: Spielervater Ralf Schilling begutachtet die große Tafel mit den Spielpaarungen. Foto: Gudrun Klinkhammer
8037571.jpg
Hiltrud Dahmen, Karin Tollmann und Sibille Schneider (von links) von der Turnierleitung managen den Ablauf des Leistungsklassen-Turniers. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Rekordverdächtig klingen die Fakten, die Sibille Schneider vom Organisationsteam zur 55. Dürener Tennis-Stadtmeisterschaft nennt. Am 14. Juni startete der Wettbewerb, 600 Spielerinnen und Spieler, vom Kindergartenalter bis hin zu den „hohen Semestern“ jenseits der 60, wurden bei Oberschiedsrichter Josef Otto gemeldet.

Ausschließlich über das Internet ging zum ersten Mal das Anmeldeverfahren über die Bühne. Als weiterer Oberschiedsrichter ist für die Stadtmeisterschaft Wolfgang Müller zur Stelle. Der Post-Ford-Sportverein Düren (PFSV) übernimmt die Turnier-Regie, auf den acht Plätzen dieses Vereins wird in erster Linie gespielt. Sibille Schneider, Pressesprecherin des PFSV: „Wird es hier bei uns vom Platz her einmal eng, dann dürfen wir auf die Plätze von Rot-Weiß Düren und des Dürener Turnvereins ausweichen.“

Immer im Wechsel richten PFSV, Rot-Weiß und DTV die Stadtmeisterschaft aus. Dass sich das Turnier inzwischen voll etabliert, lässt sich an den Meldezahlen ablesen, wie Sibille Schneider berichtet: „So viele Meldungen wie in diesem Jahr gab es in der Geschichte der Stadtmeisterschaft noch nie.“

Die hohe Anzahl der Teilnehmer resultiert unter anderem daraus, dass sich diesmal auch Spieler aus benachbarten Gemeinden wie Niederzier, Merzenich, Nörvenich, Kreuzau, Hürtgenwald, Langerwehe und Inden melden konnten. Ebenfalls konnten Teilnehmer antreten, die keinem Verein oder keiner Mannschaft angegliedert sind, aber in der Stadt Düren oder den benachbarten Gemeinden leben.

Aufgrund der Fülle der Teilnehmer und der insgesamt 45 Disziplinen, die sich aus den unterschiedlichen Altersklassen und den Wettbewerben Einzel, Doppel und Mixed ergeben, muss die Turnierleitung ein straffes Programm durchziehen.

76 Stadt- und Vizemeister werden noch bis zum 5. Juli in spannenden Begegnungen ausgespielt und gekürt. Am bevorstehenden Wochenende, also bis einschließlich Sonntag, 29. Juni, werden die Halbfinal-Paarungen auf den Plätzen des PFSV ausgetragen. Die Finalspiele der Jugendlichen finden am Mittwoch und Donnerstag, 2. und 3. Juli, statt. Die Finalspiele der Erwachsenen sind von Donnerstag bis Samstag, 3. bis 5. Juli, zu sehen.

Bislang sind Sibille Schneider und ihre Kollegen vom ausrichtenden PFSV sehr zufrieden. Trotz der vielen Teilnehmer läuft alles wie am Schnürchen. „Wir liegen absolut im Zeitplan, mit dem bisherigen Turnierverlauf sind wir sehr zufrieden. Was uns besonders freut: Sogar das Wetter spielt ausgezeichnet mit.“

Selbst für die Stunden, in denen Spiele der Fußball-WM laufen, fanden die Veranstalter eine Lösung: Zu diesen Zeiten werden einfach nicht so viele Termine angesetzt, dann fällt auch kein Spiel aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert