Stadthalle: SPD lädt zur Diskussion ein

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Über „Fehleinschätzungen der Verwaltung” und „Schlampigkeiten bei Vertragsabschlüssen” will die SPD die Dürener in einer Bürgerversammlung zum Thema Stadthalle informieren.

Sie lädt am Donnerstag, 25. Februar, ins Posthotel an der Josef-Schregel-Straße ein. Beginn der Diskussionsveranstaltung ist um 19.30 Uhr.

Die Sozialdemokraten sind davon überzeugt, dass Projektentwickler Hermann-Josef Schneider mit seinen Hotelplänen scheitert. Auch wenn Schneider laut vertraglichen Vereinbarungen mit der Stadt noch bis Februar 2011 Zeit hat, seine Pläne zu realisieren, hält es die SPD für dringend notwendig, über andere Alternativen für die alte Stadthalle und das dazugehörige Grundstück nachzudenken.

„Wir sind der Meinung, dass dringend eine umfassende Information und Aufklärung der Bürgerschaft stattfinden muss”, sagt Friedhelm Wirges, der für die Bürgerversammlung federführend ist. „Die Einäugigkeit von Bürgermeister Paul Larue, der als Alternative nur andere Hotelinvestoren im Auge hat, kann für andere sinnvolle Lösungen nur von Schaden sein”, kritisiert Wirges.

Unter anderem hat er dabei die Überlegungen der Bürgerstiftung Düren und einer Dürener Architektengruppe im Blick, die die Stadthalle gerne als Veranstaltungsort retten würden. Nachdem die Stadt die Kosten für Erbbauzins oder Grundstückskauf um zwei Drittel gesenkt habe, um Schneider die Realisierung seiner Pläne zu erleichtern, seien die finanziellen Bedingungen so günstig geworden, dass auch andere Nutzungen realistisch sind, urteilt Wirges.

Seine Partei erhoffe sich von der Bürgerversammlung, dass die Dürener wertvolle Hinweise geben, wie in Zukunft „mit diesem Filetgrundstück in der Innenstadt” verfahren werden sollte. Die Besucher der Veranstaltung könnten ihrer Kreativität und ihrem Gestaltungswillen ohne Gutachten oder sonstige Manipulationen freien Lauf lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert