St.-Josef-Schützenbrüder vergeben Regentensilber

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
14912105.jpg
Schützenkönig Marco Nießen (mit Kette) mit seinen Ministern (v.l.) Andreas Buch, Michael Töpfer, Volker Luysberg und Michael Maier. Daneben Prinzessin Nadine Schrimpf mit Oliver Esch sowie (v.l.) Nicole Schrimpf mit Marvin Wirtz und Jasmin Marx mit Marco Kurth. Foto: Patrick Sümma

Vossenack. Dass die St.-Josef-Schützenbruderschaft nach einem Jahr ohne König das Regentensilber erneut vergeben durfte, darauf hatten alle Beteiligten gehofft. Dass es aber am Ende sogar fünf Herren waren, die die Bühne füllten, damit hatte wohl keiner gerechnet.

 Zu verdanken war dies dem neuen König Marco Nießen. Gleich vier Minister scharrte der 33-Jährige um sich: „Ich habe einfach die besten Freunde, die bei jedem Mist, den ich baue auch noch mitziehen“, sagte er und bedankte sich damit bei Andreas Buch, Volker Luysberg, Michael Maier und Michael Töpfer für deren Unterstützung.

Noch vor der Krönung hatte der König in spe am Montagabend beim Gang zum Zelt nicht schlecht gestaunt. An der Grundschule hatte den begeisterten Traktorfahrer eine laut hupende Traktorabordnung seines Heimatbetriebes aus Kesternich erwartet und zum Ball geleitet.

Neben dem Herrenquintett wird die Bruderschaft im kommenden Jahr aber auch eine strahlende Prinzessin vorzeigen können: Auf der Krönung übernahm Nadine Schrimpf die Jugendwürde mit ihrem Partner Oliver Esch an ihrer Seite. Komplettiert werden die beiden von den Ministerpaaren Nicole Schrimpf und Marvin Wirtz sowie Jasmin Marx und Marco Kurth.

Neben einer ereignisreichen, humorvollen und an einigen Stellen auch sichtlich emotionalen Krönung hatte die Vossenacker Kirmes an ihren fünf Tagen viele weitere Höhepunkte zu bieten: Am Samstag und Dienstag wurde auf stimmungsvollen Bällen im sehr gut besuchten Festzelt gefeiert. Auch der große Festzug am Sonntag bot nicht nur Dank des scheidenden Prinzen Mike Braun mit Janinen Leesten sowie Ricardo Bergs mit Vanessa Braun ein tolles Bild. „Ich danke da besonders auch unseren Jungschützen“, sagte Brudermeister Guido Brüll, „ihr seid mit dieser beachtlichen Mannstärke eine echte Bereicherung für unseren Verein und das gesamte Fest.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert